Es ist mir wichtig, dass wir in Zukunft unvoreingenommener in Diskussionen sind

„Nicht herumjammern. Das ‚Yes we can‘ ist wichtig.“

Die touristische Entwicklung in Österreich befindet sich auf ­einem sehr hohen Niveau. Natürlich müssen wir uns vor dem ­Hintergrund der Wirtschaftskrise in erster Linie darüber Gedanken machen, wie wir die Situation für den ­Tourismus verbessern können. Wir sollten aber nicht herumjammern und eher von dem Standpunkt ausgehen: „Yes we can.“

Immer, wenn die Dinge nicht so rosig laufen, wird auf In­stitutionen wie die Wirtschaftskammer und die Zwangs­mitgliedschaft ­geschimpft. Das ist aber nicht mein Thema. Es ist mir aber auch bewusst, dass Unternehmer, die jeden Tag ihre Nase im Wettbewerb haben, ­mitunter etwas ungeduldig auf die Politik reagieren. Trotzdem ist es mir wichtig, dass wir in Zukunft vielleicht etwas unvoreingenommener in Diskussionen sind. Mir wird oft der „Kämmerer“ vorgeworfen. Dem muss ich entgegenhalten, dass ich bereits mit 18 Jahren an zwei Unternehmen beteiligt war. Einen gewissen Background muss man auch ­jemandem zugestehen, der nicht täglich im Wirtschaftsleben steht.

Clinton kündigt Konsequenzen an
 

Aktuell

Heftige Kritik der USA nach Wikileaks-Enthüllungen

Originelle Geschenkidee zur Weihnachtszeit
 

Aktuell

FORMAT verlost drei Bier-Adventskalender

Originelle Geschenkidee zur Weihnachtszeit
 

Aktuell

FORMAT verlost drei Bier-Adventskalender