Eine Fülle von Organisationen, die Lobbying betreiben, zum Teil auch gegeneinander

„Neue Strukturen sind dringend notwendig. Das Kleingeistige muss weg.“

Für den Tourismus wird bereits am längsten, aber auch am unprofessionellsten lobbyiert. Es gibt eine Fülle von Organisationen, die Lobbying betreiben, zu einem großen Teil auch gegeneinander. Der Tourismus ist ­ähnlich strukturiert wie der Gesundheitsbereich. Ein Tourismusminister hätte also eine jämmerlich eingeschränkte Gestaltungsmöglichkeit. Außerdem ist es ja bereits auf Gemeindeebene schwierig, jemanden zu finden, der bereit ist, das ­Thema zu besetzen und in den politischen Ring zu steigen.

Damit wären wir schon bei der Verfassungsdiskussion. Was in Österreich mit dem Föderalismus alles bemäntelt wird, ist zweifelsohne nicht immer das Gelbe vom Ei. Das, was die Österreich Werbung mit den Landesorganisationen und ihren Befindlichkeiten mitmacht, kommt erschwerend hinzu. Mit den touristischen Regionalverbänden wird es nochmals kleingeistiger. Ein Nachdenken über diese Strukturen ist auf jeden Fall dringend notwendig. Andererseits können wir froh sein, dass Österreich so klein ist, dass sich die handelnden Personen untereinander kennen. Aber miteinander können sollten sie natürlich auch.

Clinton kündigt Konsequenzen an
 

Aktuell

Heftige Kritik der USA nach Wikileaks-Enthüllungen

Originelle Geschenkidee zur Weihnachtszeit
 

Aktuell

FORMAT verlost drei Bier-Adventskalender

Originelle Geschenkidee zur Weihnachtszeit
 

Aktuell

FORMAT verlost drei Bier-Adventskalender