Trend Logo

AK: Günstige Produkte weiter auf hohem Preisniveau

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
2 min
Der Einkauf im Supermarkt ist spürbar teurer geworden
©APA/APA/THEMENBILD/GEORG HOCHMUTH
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed
Die Preise für günstige Produkte sind in Wiener Supermärkten im Zeitraum Dezember 2022 bis Dezember 2023 kaum gestiegen, verharren aber auf hohem Niveau. Das zeigt der aktuelle Preismonitor der Arbeiterkammer (AK). Demnach hat sich ein Warenkorb mit 40 ausgewählten Produkten im Vergleichszeitraum um 1,6 Prozent verteuert. Die allgemeine Teuerung im Dezember lag mit 5,6 Prozent deutlich höher. Seit September 2021 verteuerten sich Billigprodukte laut AK jedoch um 44 Prozent.

von

Die Preise für günstige Produkte sind in Wiener Supermärkten im Zeitraum Dezember 2022 bis Dezember 2023 kaum gestiegen, verharren aber auf hohem Niveau. Das zeigt der aktuelle Preismonitor der Arbeiterkammer (AK). Demnach hat sich ein Warenkorb mit 40 ausgewählten Produkten im Vergleichszeitraum um 1,6 Prozent verteuert. Die allgemeine Teuerung im Dezember lag mit 5,6 Prozent deutlich höher. Seit September 2021 verteuerten sich Billigprodukte laut AK jedoch um 44 Prozent.

Ausgehend vom Beginn der Teuerungswelle im September 2021 habe es lange Zeit fast nur Preissteigerungen bei den günstigsten Produkten gegeben, bei manchen hätten sich die Preise fast verdoppelt, hieß es in der Aussendung der AK am Montag. Ab März 2023 ließen die Preise wieder etwas nach. Im Jahresabstand (Dezember 2023 verglichen mit Dezember 2022) seien 13 von 40 Produkten - darunter Teebutter, Sonnenblumenöl und Vollwaschmittel - nun wieder etwas billiger, vier Produkte blieben auf demselben Preisniveau wie im Vorjahr, nämlich Mineralwasser, Eier, Reis und Katzenfutter.

Bei Markenprodukten gingen die Preise laut AK stärker nach oben: Marken-Drogeriewaren seien zwischen Dezember 2022 und Dezember 2023 um durchschnittlich 4,2 Prozent teurer geworden. Für Marken-Lebensmittel mussten Verbraucherinnen und Verbraucher im Dezember 2023 um 4,5 Prozent mehr zahlen als noch vor einem Jahr.

SPÖ-Klubobmann Philip Kucher nutzte die Ergebnisse des AK-Preismonitors für Kritik an der Regierung. "Die (Türkis-Grüne, Anm.) Bundesregierung ließ Preisexplosionen zu, bezahlen muss das die breite Masse", monierte Kucher in einer Aussendung. Der Klubobmann bekräftigte die SPÖ-Forderung nach einer Streichung der Mehrwertsteuer auf Lebensmittel des täglichen Bedarfs.

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
Photovoltaik-Paneele über Obstkulturen produzieren nicht nur Strom
Nachrichtenfeed
Photovoltaik über Obstbau schützt vor Regen und Frost
Die Bundesregierung will Verbraucherrechte im Energiesektor stärken
Nachrichtenfeed
Sondergesetz soll mehr Wettbewerb am Energiemarkt bringen
Inflation sinkt in Österreich auf niedrigsten Wert seit September 2021
Nachrichtenfeed
Inflation im April bei 3,5 % - Fünfthöchster Wert in EU
Wintersaison: Bereinigt um Inflation und Kalendertage durchwachsen
Nachrichtenfeed
Tourismus - Nächtigungsrekord mit sparsameren Urlaubern
Weitere Proteste in mehreren Bundesländern geplant
Nachrichtenfeed
Fahrradboten setzen Warnstreiks nach Pfingsten fort
Fahrradboten ritten zum Warnstreik für mehr Lohn aus
Nachrichtenfeed
Fahrradboten ritten zum Warnstreik für mehr Lohn aus
Arbeitsmarkt 2023: Teilzeitquote stabil, viele Überstunden
Nachrichtenfeed
Arbeitsmarkt 2023: Teilzeitquote stabil, viele Überstunden
Die Addiko Bank könnte an die slowenische Bank gehen
Nachrichtenfeed
Addiko Bank rückt ins Visier von Investoren
Ausbau der Ladestellen kommt rasch voran
Nachrichtenfeed
Elektroautos im Vormarsch, aber hohe Preise schrecken ab
Der Vertrag von ÖBAG-Chefin Hlawati wurde bis Februar 2027 verlängert
Nachrichtenfeed
ÖBAG-Chefin will Dividende für Infrastruktur zweckwidmen
Viele Unternehmen sind nach dem Angriff Russlands geblieben
Nachrichtenfeed
Nur wenige ausländische Firmen kehrten Russland den Rücken
Selbstbediener-Kassen haben sich in Österreich noch nicht durchgesetzt
Nachrichtenfeed
Hofer will in bis zu 200 Filialen Selbstbedienungskassen