Airbus und Boeing sammeln in Dubai Bestellungen ein

Jazeera will 28 Airbus-Jets kaufen - Boeing zog Großauftrag an Land

Airbus und Boeing sammeln in Dubai Bestellungen ein

Airbus und Boeing sammeln in Dubai Bestellungen ein

Der europäische Flugzeughersteller Airbus und der US-Rivale Boeing haben auf der Luftfahrtmesse in Dubai weitere Käufer für Passagierjets gefunden. Die Fluggesellschaft Jazeera Airways aus Kuwait habe einen Vorvertrag über 28 Maschinen aus der A320neo-Modellfamilie unterzeichnet, teilte Airbus am Dienstag in Dubai mit. Zudem bestellte die staatliche nigerianische Fluggesellschaft Ibom Air zehn kleinere Maschinen vom Typ A220.

Auch Boeing holte einen Großauftrag herein. Die indische Fluggesellschaft Akasa Air bestellte 72 Mittelstreckenjets vom Typ 737 Max. Der Auftrag hat laut Liste ein Volumen von fast neun Milliarden US-Dollar. Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen hohe Rabatte üblich.

Der Airbus-Deal mit Jazeera umfasst 20 Jets in der Standardversion A320neo, acht Exemplare der längeren A321neo. Nach Listenpreisen haben die Jets einen Gesamtwert von mehr als 3,5 Milliarden Dollar (3,06 Mrd. Euro).

Am Sonntag und Montag hatte Airbus bereits zwei Großbestellungen eingesammelt. Darunter war der größte Auftrag seit Beginn der Coronakrise mit über 255 Jets.

Boeings 737 Max vor Wiederzulassung in China

Boeings 737 Max vor Wiederzulassung in China

Chinas Luftfahrtaufsicht setzte nächsten Schritt

OPEC+ hält trotz Omikron an Produktionserhöhung fest

OPEC+ hält trotz Omikron an Produktionserhöhung fest

Tägliche Fördermenge wird im Jänner um 400.000 Barrel

Glencore will Gesamtförderung weiter steigern

Glencore will Gesamtförderung weiter steigern

Rückgänge bei Kupfer und Zink erwartet

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nur moderat gestiegen

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nur moderat gestiegen

Niveau wie vor Ausbruch der Corona-Krise