Abschreibungen wahrscheinlich auch bei Adler-Tochter Consus

Eigenkapital auf weniger als die Hälfte des Grundkapitals geschrumpft

Abschreibungen wahrscheinlich auch bei Adler-Tochter Consus

Abschreibungen wahrscheinlich auch bei Adler-Tochter Consus

Nachdem der mit schweren Vorwürfen konfrontierte deutsche Immobilienkonzern Adler Group im vergangenen Jahr Abschreibungen auf Consus Real Estate vornehmen musste, droht nun der Tochtergesellschaft das gleiche Schicksal. Consus werde wahrscheinlich Abschreibungen auf Beteiligungen und Ausleihungen an verbundenen Unternehmen aufgrund gestiegener Baukosten und einer deutlichen Reduzierung des erwarteten Projektentwicklungsvolumens vornehmen müssen, teilte Adler Group mit.

Consus habe einen Verlust anzeigen müssen, da sich das bilanzielle Eigenkapital (HGB) der Gesellschaft auf weniger als die Hälfte des Grundkapitals belaufe, hieß es in der Mitteilung vom Dienstag. Die Adler Group sei sich ihrer Verantwortung als Mehrheitsaktionärin von Consus mit einem Anteil von mehr als 90 Prozent bewusst und werde im Interesse aller Aktionäre von Adler und Consus auf die Stärkung und Fortführung der Tochter hinwirken. Adler sei grundsätzlich bereit, Maßnahmen zur Stärkung des Eigenkapitals von Consus zu unterstützen.

Russische Wirtschaft schrumpfte im Frühjahr um 4,0 Prozent

Russische Wirtschaft schrumpfte im Frühjahr um 4,0 Prozent

Nach der Ukraine-Invasion und Sanktionen des Westens hat die Wirtschaft …

US-Verbraucherstimmung stieg im August deutlich

US-Verbraucherstimmung stieg im August deutlich

Barometer legte von 51,5 Punkten auf 55,1 Zähler zu

Anstieg der US-Einfuhrpreise schwächt sich merklich ab

Anstieg der US-Einfuhrpreise schwächt sich merklich ab

Einfuhrpreise im Juli um 8,8 Prozent gestiegen

Bayer muss BASF keinen Schadenersatz zahlen

Bayer muss BASF keinen Schadenersatz zahlen

Schiedsgericht: Vertragliche Verpflichtungen wurden nicht verletzt