ABB schloss milliardenschweren Verkauf von "Dodge" ab

Für 2,9 Milliarden US-Dollar

ABB schloss milliardenschweren Verkauf von "Dodge" ab

ABB schloss milliardenschweren Verkauf von "Dodge" ab

Der Technologiekonzern ABB mit Hauptsitz in Zürich (Schweiz) hat den Verkauf seiner Division Mechanical Power Transmission unter Dach und Fach gebracht. Die Division für Kraftübertragungskomponenten mit dem Markennamen "Dodge" geht, wie im Sommer angekündigt, für 2,9 Milliarden US-Dollar (2,5 Mrd Euro) an die amerikanische RBC Bearings.

Wie ABB am Montagabend mitteilte, rechnet der Konzern aus dem Verkauf mit einem Buchgewinn vor Steuern in Höhe von rund 2,2 Milliarden Dollar. Dieser fällt im vierten Quartal 2021 an. Zudem erwarte ABB im Zusammenhang mit der Transaktion einen Ertragssteueraufwand von 200-250 Millionen Dollar sowie zahlungswirksame Steuern von rund 400 Millionen.

Intel will bis zu 100 Mrd. in Chipproduktion investieren

Intel will bis zu 100 Mrd. in Chipproduktion investieren

Sucht aktuell auch nach einem Standort für ein geplantes Werk in Europa

Polnische Kredite belasten deutsche Commerzbank

Polnische Kredite belasten deutsche Commerzbank

Dennoch Gewinn erwartet

Intel steckt 20 Milliarden Dollar in zwei US-Chipfabriken

Intel steckt 20 Milliarden Dollar in zwei US-Chipfabriken

Sucht aktuell auch nach einem Standort für ein geplantes Werk in Europa

Casinos-Mehrheitseigner Allwyn will über SPAC die Börse

Casinos-Mehrheitseigner Allwyn will über SPAC die Börse

Closing für das zweite Quartal erwartet