AB InBev schreibt wegen Russland-Rückzugs 1,1 Mrd Dollar ab

Gemeinschaftsunternehmen soll an türkischen Partner Anadolu Efes verkauft werden

AB InBev schreibt wegen Russland-Rückzugs 1,1 Mrd Dollar ab

AB InBev schreibt wegen Russland-Rückzugs 1,1 Mrd Dollar ab

Der Rückzug aus dem Geschäft in Russland belastet das Ergebnis des weltgrößten Bierbrauers Anheuser-Busch InBev (AB InBev) mit etwas mehr als einer Milliarde Dollar (knapp 920 Mio. Euro). Das belgische Unternehmen will seinen Anteil an dem Gemeinschaftsunternehmen AB InBev Efes an den türkischen Kooperationspartner Anadolu Efes verkaufen. Die Verhandlungen dazu liefen, teilte AB InBev mit.

Das im Euro-Stoxx-50 notierte Unternehmen hatte bereits im März angekündigt, sich aus Russland zurückziehen zu wollen und auf die Einnahmen aus dem Gemeinschaftsunternehmen zu verzichten. Der anstehende Verkauf und der Verzicht auf die Einnahmen würden zu einer Abschreibung von 1,1 Milliarden Dollar führen.

Kundeneinlagen bei der VTB Bank Europe eingebrochen

Kundeneinlagen bei der VTB Bank Europe eingebrochen

Einlagen sanken um mehr als 40 Prozent - Kunden zogen mehr als eineinhalb …

US-Wirtschaft schrumpfte Anfang 2022 um 1,6 Prozent

US-Wirtschaft schrumpfte Anfang 2022 um 1,6 Prozent

Minus stärker als gedacht

Deutsche Inflation sank im Juni überraschend auf 7,6 Prozent

Deutsche Inflation sank im Juni überraschend auf 7,6 Prozent

Experten sehen keine Entspannung

Voestalpine Kapfenberg fährt modernes Edelstahlwerk hoch

Voestalpine Kapfenberg fährt modernes Edelstahlwerk hoch

Vorstand Rotter: "Hohe Energie- und Ressourcenersparnis - …