IT-Dienstleister Bechtle mit mehr Gewinn im dritten Quartal

Vorsteuerergebnis um rund 21 Prozent über Vorjahr

IT-Dienstleister Bechtle mit mehr Gewinn im dritten Quartal

IT-Dienstleister Bechtle mit mehr Gewinn im dritten Quartal

Der deutsche IT-Dienstleister Bechtle hat im dritten Quartal überraschend gut abgeschnitten. Vor Steuern sei der Gewinn laut vorläufigen Zahlen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund 21 Prozent auf etwa 87 Mio. Euro gestiegen, teilte der Konzern am Montag mit. Der Anstieg resultiere weitgehend aus dem operativen Geschäft und liege deutlich über den Erwartungen, hieß es vom Unternehmen. Der Umsatz zog den Angaben zufolge um gut 8 Prozent auf 1,49 Mrd. Euro an.

Die Vorsteuermarge lag demnach bei 5,8 Prozent. Die Aktie setzte ihre jüngste Rally am Montag fort. Weitere Details und das Nettoergebnis nannte Bechtle zunächst nicht, am 11. November will das Unternehmen die vollständigen Zahlen vorlegen. Bechtle kam in der Coronapandemie bisher gut zurecht, hatte aber des Öfteren vor einer knappen Verfügbarkeit bei IT-Hardwareteilen gewarnt. Nach der ersten Jahreshälfte hatte das Unternehmen seine Prognose erhöht.

Intel will bis zu 100 Mrd. in Chipproduktion investieren

Intel will bis zu 100 Mrd. in Chipproduktion investieren

Sucht aktuell auch nach einem Standort für ein geplantes Werk in Europa

Polnische Kredite belasten deutsche Commerzbank

Polnische Kredite belasten deutsche Commerzbank

Dennoch Gewinn erwartet

Intel steckt 20 Milliarden Dollar in zwei US-Chipfabriken

Intel steckt 20 Milliarden Dollar in zwei US-Chipfabriken

Sucht aktuell auch nach einem Standort für ein geplantes Werk in Europa

Casinos-Mehrheitseigner Allwyn will über SPAC die Börse

Casinos-Mehrheitseigner Allwyn will über SPAC die Börse

Closing für das zweite Quartal erwartet