Chinesischer Automarkt rutschte im September weiter ab

Zu wenig Chips

Chinesischer Automarkt rutschte im September weiter ab

Chinesischer Automarkt rutschte im September weiter ab

Der chinesische Automarkt hat auch im September einen herben Dämpfer erlitten. Die Auslieferungen von Pkw an die Kunden sackten gegenüber dem Vorjahresmonat um 17,3 Prozent auf 1,61 Millionen Fahrzeuge ab, wie der Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) am Dienstag in Peking mitteilte. Der Verband misst die Verkäufe von Pkw, SUV, Minivans und kleineren Nutzfahrzeugen.

Seit einigen Monaten hakt es nach der Erholung von der Corona-Pandemie im wichtigsten Automarkt der Welt wieder, weil es unter anderem wegen Lockdowns in einigen asiatischen Ländern an Elektronikchips fehlt. Bei Autos mit alternativen Antrieben legten die Verkäufe unterdessen im September mit 334.000 Wagen auf das Dreifache zu.

Chemiekonzern Dow profitierte von erhöhten Preisen

Chemiekonzern Dow profitierte von erhöhten Preisen

Dows Verkaufserlöse stiegen im 4. Quartal um mehr als ein Drittel

Fast-Food-Kette McDonald's mit deutlich mehr Umsatz

Fast-Food-Kette McDonald's mit deutlich mehr Umsatz

Auslandsmärkte stärker gewachsen als der US-Markt

Generali übernimmt Mehrheit an zwei Joint Ventures in Indien

Generali übernimmt Mehrheit an zwei Joint Ventures in Indien

Versicherer will stark auf indischen Markt setzen

Renault, Nissan und Mitsubishi verstärken E-Auto-Kooperation

Renault, Nissan und Mitsubishi verstärken E-Auto-Kooperation

Bis 2030 sollen 35 elektrisch betriebene Fahrzeuge auf den Markt