'3' soll vor Kauf von Orange stehen

Das Gerücht, wonach der viertgrößte Mobilfunkanbieter "3" den drittgrößten Mitbewerber Orange kaufen will, bekommt neue Nahrung. Das Magazin "News" berichtet, dass bereits eine vertiefende Unternehmensprüfung bei Orange stattfindet, in acht Wochen soll ein verbindliches Angebot auf dem Tisch liegen.

Auf APA-Anfrage hieß es von beiden Anbietern, "Gerüchte werden nicht kommentiert" und im übrigen falle die Entscheidung bei den Mutterunternehmen - im Fall von "3" ist das der chinesische Weltkonzern Hutchison, bei Orange die France Telecom.

Sollten die Chinesen die Franzosen hierzulande schlucken, stellt sich noch die Frage des Wettbewerbsrechts. Die beiden großen Anbieter A1 und T-Mobile wünschen sich jedenfalls schon seit langem eine Marktbereinigung, vier Anbieter seien für den Markt nicht gut, meinen sie. Probleme könnte es laut "News" auch bei den anstehenden Frequenzvergaben für die "Digitale Dividende" geben, mit der insbesondere Gebiete mit geringer Mobilfunkversorgung besser ausgebaut werden sollen.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession