Klimaschutzpreis: Die "Daniel Düsentriebs" des Landes haben Innovationen eingereicht

"Eine beeindruckende inhaltliche Qualität und ein hoher Umsetzungsgrad zeichnen den Großteil der Einreichungen zum Österreichischen Klimaschutzpreis 2009 aus", erzählt Jury-Vorsitzende Birgit Kohlmaier-Schacht. Nach einer ersten Sichtung der insgesamt 426 Einreichungen berichtet sie, dass viele kleine, aber wirksame Initiativen aus dem Alltag ebenso wie innovative technologische Entwicklungen oder komplexe Klimaschutz- und Energiespar-Projekte von Unternehmen bzw. Regionen eingereicht wurden.

"Die zahlreichen Unternehmensprojekte zeigen, dass Klimaschutz von der Wirtschaft zunehmend als Möglichkeit für Kosteneinsparungen, etwa beim Heizen oder Kühlen, erkannt wird“, so die Jury-Sprecherin Birgit Kohlmaier-Schacht. Auffallend sind die besonders vielen Einreichungen in der Kategorie "Ideen & Innovation", die Österreichs Ruf als Land der Forschung festigen.

Jurysitzung steht bevor
Nun ist die Jury am Wort: Im September kürt sie die besten vier Projekte pro Kategorie. In der Jury sind folgende ExpertInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Medien, Umweltschutzorganisationen, öffentlichen Institutionen und Ländern vertreten:
• Birgit Kohlmaier-Schacht (ORF-Konsulentin für Nachhaltigkeit)
• Dr. Martina Schuster (Lebensministerium)
• Für die Wissenschaft: Univ.-Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb (Universität für Bodenkultur)
• Für die Bundesländer: DI Wolfgang Konrad (Umwelt.Service.Salzburg)
• Für die Umweltschutzorganisationen: Mag. Melissa Tauber (Umweltberatung)
• Für die Wirtschaft: Gerold Gusenbauer (Sieger Österreichischer Klimaschutzpreis 2008)

Vorstellung im ORF
Ab 5. Oktober werden die von der Jury ausgewählten vier Nominierten pro Kategorie im ORF-Servicemagazin „Konkret“ (Montag bis Freitag, 18:30 Uhr, ORF2) der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Laufe des Oktobers ist dann das Publikum gefragt: Für jede der vier Kategorien gibt es eine Publikumsabstimmung – online auf http://www.klimaschutzpreis.at
und per Telefon. Entscheidend für die Auswahl der PreisträgerInnen ist die höchste Punktezahl aus Jury- und Zuseher-Bewertung.

Gala zur Siegerehrung
Am 10. November 2009 stehen die Sieger fest: Sie werden im Rahmen der klima:aktiv Gala in Wiener Aula der Wissenschaften bekannt gegeben. Die Auszeichnungen – eine Bronze-Statuetten in Blumenform des österreichischen Künstlers Thomas Stimm und eine Urkunde – überreichen Umweltminister Niki Berlakovich und ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz. Zusätzlich dürfen die Siegerprojekte das Logo „Österreichischer Klimaschutzpreis. Sieger 2009“ führen.

Weitere Informationen:
http://klimaschutzpreis.orf.at
http://www.klimaschutzpreis.at

Der Österreichische Klimaschutzpreis
Der Österreichische Klimaschutzpreis 2009 wird von Lebensministerium und ORF in den Kategorien „Handwerk & Gewerbe“, „Industrie & Großbetriebe“, „Ideen & Innovation“ sowie „Alltag & Leben“ vergeben. Zur Einreichung aufgerufen waren von 26. Juni bis 31. August 2009 Privatpersonen, Unternehmen, Einrichtungen, Schulen und Vereine.

Ökonomen haben nun sogar Prognosen angehoben. 2015 könnte die Wirtschaft wieder um zwei Prozent wachsen.
 

International

Wirtschaft in Spanien wächst so stark wie seit sechs Jahren nicht mehr

Dass Kunst, Oldtimer oder Weine zuweilen bessere Renditen bringen als klassische Anlageformen, ist für Millionäre selten ein Grund, sich damit zu beschäftigen. Sie genießen ihre kostspieligen Hobbys in vollen Zügen.
 

Diashows

Die Leidenschaften der Millionäre

Die Reichsten aller Kontinente

trend

Die Reichsten aller Kontinente