Campus Futura: Im Bleiburger Gästehaus ist Platz für 150 Betten und jede Menge Ideen

Der "Campus Futura" in Bleiburg ist Österreichs erster Beherbergungsbetrieb mit Passivhaus-Standard. Gäste finden hier nicht nur Unterkunft, sondern erhalten auch originelle Information zum Thema Energie.

Menschen sind Energiequellen, die Energiebalance bedingt Farbstimmungen im Haus, an heißen Sommertagen friert der Springbrunnen in der Halle. Das sind nur einige der Attraktionen des ersten österreichischen Beherbergungsbetriebs mit Passivhausstandard. Der "Campus Futura" der Jugend- und Familientourismusgästehäuser (JUFA) im Kärntner Bleiburg umfasst neben dem Gästehaus mit 150 Betten auch ein Bildungszentrum für erneuerbare Energie.

Teststrecke für Solargleiter
Dazu gehören auch eine eigene Teststrecke für Solargleiter, ein Park der Lebensenergie oder Elektrofahrzeuge. Die JUFA sind mit mehr als 30 Gästehäusern und 850.000 Nächtigungen Marktführer im Jugend- und Familientourismus und wurden bereits mehrfach für ihr Umweltengagement ausgezeichnet. Der "Campus Futura" wird im Winter eröffnet, die relativ hohen Investitionskosten für das Herzeige-Projekt werden sich übrigens schon in rund fünf Jahren amortisiert haben.

Im Bild: Gerhard Wendl, Vorstandsvorsitzender Jugend & Familiengästehäuser

Die ausführliche Vorstellung von "Campus Futura – JUFA Gästehaus Bleiburg" erfolgt am Di, 13. 10. um 18.30 Uhr in der Sendung "konkret" auf ORF 2.

Der Österreichische Klimaschutzpreis
Der Österreichische Klimaschutzpreis 2009 wird von Lebensministerium und ORF in den Kategorien „Handwerk & Gewerbe“, „Industrie & Großbetriebe“, „Ideen & Innovation“ sowie „Alltag & Leben“ vergeben. Zur Einreichung aufgerufen waren von 26. Juni bis 31. August 2009 Privatpersonen, Unternehmen, Einrichtungen, Schulen und Vereine.

Ökonomen haben nun sogar Prognosen angehoben. 2015 könnte die Wirtschaft wieder um zwei Prozent wachsen.
 

International

Wirtschaft in Spanien wächst so stark wie seit sechs Jahren nicht mehr

Dass Kunst, Oldtimer oder Weine zuweilen bessere Renditen bringen als klassische Anlageformen, ist für Millionäre selten ein Grund, sich damit zu beschäftigen. Sie genießen ihre kostspieligen Hobbys in vollen Zügen.
 

Diashows

Die Leidenschaften der Millionäre

Die Reichsten aller Kontinente

trend

Die Reichsten aller Kontinente