Tagesskipass übersteigt in manchen Skigebieten erstmals 50-Euro-Marke

Ski-Tageskarten sind auch heuer wieder teurer geworden und haben erstmals die 50-Euro-Marke geknackt. Da lohnt sich ein Preisvergleich. Billig ist aber nicht immer wirklich preiswert. Die günstigsten Pistenkilometer findet man hochgerechnet in den großen Skiverbänden.

Tagesskipass übersteigt in manchen Skigebieten erstmals 50-Euro-Marke

Der Verein für Konsumentenschutz (VKI) hat heuer insgesamt 100 österreichische Skigebiete von Vorarlberg bis Niederösterreich unter die Lupe genommen, dabei die Preise für Tageskarten für Erwachsenen verglichen und ein Ranking erstellt.

Doch sind die billigsten Skigebiete auch wirklich die preiswertesten? Können die Liftbetreiber ihre Preis auch mit einem entsprechenden Angebot rechtfertigen? Ohne Zweifel sind 51 Euro - so viel kostet ein Tages-Skipass für Erwachsene etwa am Arlberg oder in Ischgl viel Geld für Freizeitspaß. Aber ist das nun teuer oder nicht? Um das zu bestimmen hat FORMAT.at die Kosten der Tagespässe in Relation zu den gebotenen Pistenkilometern gesetzt.

In Raggal/Großes Walsertal kostet die Tageskarte zum Beispiel 21,50 Euro, dafür gibt es in dem abgelegenen Tal aber auch nur acht Pistenkilometer. Berechnet man den Preis pro Kilometer befahrener Piste, kommt man auf satte 2,68 Euro Pistenmaut pro Kilometer und Tag. Im Tiroler Skigebiet Kitzbühel-Gaisberg gibt es gar nur zwei Kilometer Skipiste, für die Tageskarte zahlen Erwachsene dennoch 28 Euro. Jeder Pistenkilometer kostet somit 14 Euro. Auch in Wenigzell in der Steiermark stehen nur zwei Pistenkilometer zur Verfügung. Für die muss man als Erwachsener auch tief in die Tasche greifen: Rund 9,95 Euro zahlt man für einen Kilometer Berghang.

15 Cent für einen Kilometer Pistenzauber

Andererseits: Im Skigebiet Arlberg, das sich auf die Orte Lech-Zürs, St. Anton, Pettneu und Stuben erstreckt, warten insgesamt 340 Pistenkilometer auf die Skifahrer. Rechnet man die Kosten für den Tages-Skipass (51 Euro) auf die möglichen Abfahrts-Kilometer um, so kostet jeder Kilometer fein präparierter Piste bloß 15 Cent.

Ein wirklich gutes Preis-Leistungsverhältnis erhält man in Glungezer in Tirol: 28,5 Euro kostet die Tageskarte für einen Erwachsenen, mit 22 Pistenkilometer wird man belohnt, der Kilometer schlägt nur mit 1,29 Euro zu Buche. Ebenfalls viel Piste für wenig Geld bekommt man auf der Forsteralm in Oberösterreich: 18 Pistenkilometer für 26,50 Euro sind vergleichsweise günstig.

Unter dem Strich bieten kleinere Skigebiete all jenen einen günstigeren Skispaß, die sich mit wenigen Hängen begnügen. Allen, denen der Sinn aber nach Vielfalt steht - was bei mehrtägigen Aufenthalten besonders relevant ist - bieten die großen Verbände dagegen tatsächlich auch mehr fürs Geld.

Tageskarten erstmals 50-Euro-Marke geknackt

Generell sind die Preise für Tagesskikarten auch heuer wieder gestiegen: Im Schnitt um 3,6 Prozent bei einer Inflationsrate von derzeit 0,7 Prozent, so der Verein für Konsumenteninformation (VKI). Die Sechs-Tages-Pässe seien um Schnitt sogar um 4,5 Prozent teurer geworden als in der Wintersaison 2014/15. In einigen Skigebieten hat der Preis für eine Tageskarte erstmals die Marke von 50 Euro überschritten.

"Gleich fünf Gebiete in unserer Auswahl verlangen 51 Euro", so das VKI-Testmagazin "Konsument" online. So viel kostet der Pistenspaß in der heurigen Saison am Arlberg, in Kitzbühel, Ischgl, Saalbach-Fieberbrunn sowie Sölden. Aber auch im Skigebiet Zillertal 3000 (50 Euro), Silvretta Montafon und Zillertal Arena (je 49,50 Euro) müssen Konsumenten tief in die Tasche greifen.

Seit der VKI die Preiserhebung durchführt (2004/05), seien die Preise für Tageskarten im Schnitt um 41 Prozent gestiegen, die für 6-Tage-Karten um 47,2 Prozent, so die Konsumentenschützer. "Der Verbraucherpreisindex stieg in diesem Zeitraum um 23,9 Prozent, also rund halb so stark." Die Seilbahnbranche argumentiert die Preiserhöhungen mit jährlichen Investitionskosten in Millionenhöhe.

Die teuersten Pisten Österreichs
Bundesland Skigebiet Tageskarte Erwachsener in € Pistenkilometer Preis pro Kilometer in €
Tirol Glungezer 28,50 22 1,29
Oberösterreich Forsteralm 26,50 18 1,47
Niederösterreich Königsberg-Hollenstein 24 14 1,71
Salzburg Postalm 11 6 1,83
Niederösterreich Unterberg 29,50 16 1,84
Tirol Rofan/Maurach 29 14 2,07
Tirol Zillertal-Spieljoch 49 21 2,33
Steiermark Frauenalpe/Murau 24 10 2,4
Kärnten Falkert 29 12 2,41
Kärnten Flattnitz 27 11 2,45
Vorarlberg Raggal/Großes Walsertal 21,50 8 2,68
Kärnten Emberger Alm 29,50 10 2,95
Tirol Mieders 27,50 6 4,58
Steiermark Wenigzell 19,90 2 9,95
Tirol Kitzbühel-Gaisberg 28 2 14
Quelle Konsument/bergfex.at
Die günstigsten Pisten Österreichs
Bundesland Skigebiet Tageskarte Erwachsener in € Pistenkilometer Preis pro Kilometer in €
Vorarlberg/Tirol Arlberg 51 340 0,15
Salzburg Saalbach-Fieberbrunn 51 270 0,18
Tirol Zillertal 3000 50 196 0,25
Tirol Ischgl 51 172 0,29
Tirol Kitzbühel 51 170 0,30
Tirol Serfaus-Fiss-Ladis 47 148 0,32
Tirol/Salzburg Zillertal Arena 49,50 139 0,35
Vorarlberg Silvretta Montafon 49,50 140 0,35
Tirol Sölden 51 145 0,35
Steiermark Ski Amadé-Hauser Kaibling 48,50 123 0,39
Tirol Obergurgl, Hochgurgl 49 110 0,44
Salzburg Schmittenhöhe 49 77 0,63
Quelle Konsument/bergfex.at

Christoph Joseph Ahlers: "Sex ist wie Beton“

"Sex ist wie Beton. Es kommt darauf an, was man daraus macht“, sagt der …

Kulinarischer Doppelpass von Do & Co mit Austria Wien

Der Wiener Fußball-Traditionsklub hat sich die Dienste von Attila …

Romantik und Kapitalismus - ein regelrechtes Traumpaar

Eine Hochzeit in New York kostet durchschnittlich 86.000 Dollar, Tendenz …

Slideshow
Kitzbühel: Helden und Promis beim 76. Hahnenkammrennen

Kitzbühel: Helden und Promis beim 76. Hahnenkammrennen

Der Höhepunkt des alpinen Ski-Winters steht bevor: Das Rennwochenende auf …