WM 2014: Kamerun ist auch dabei

WM 2014: Kamerun ist auch dabei

Kamerun qualifizierte sich zum siebenten Mal für eine Fußball-WM.

Die Truppe von Teamchef Volker Finke feierte am Sonntag im Play-off-Rückspiel gegen Tunesien in Yaounde einen 4:1-Erfolg und behielt damit nach dem 0:0 in Partie eins die Oberhand. Die Kameruner holten sich das dritte afrikanische Ticket für die Endrunde 2014 in Brasilien nach Nigeria und der Elfenbeinküste.

Stürmerstar Samuel Eto'o ging leer aus, für die Entscheidung sorgten Jean Makoun mit einem Doppelpack (66., 86.) sowie Pierre Webo (4.) und Benjamin Moukandjo (30.). Den Tunesiern gelang durch Ahmed Akaichi nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:2 (51.).

Es ist ein riesiger Erfolg für Kamerun - aber vor allem für Finke, dessen Team vom Weltverband (FIFA) erst im Sommer wegen staatlicher Einmischung vorübergehend suspendiert worden war. Zudem musste sich der 65-Jährige mit dem launischen Eto'o herumschlagen, der seine Karriere im Nationaltrikot erst für beendet erklärt und dann doch eine Kehrtwende vollzogen hatte.

In den Duellen zwischen Ägypten und Ghana sowie Algerien und Burkina Faso werden am Dienstag die letzten WM-Karten für den Kontinent vergeben.

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Sport

Abpfiff: Brexit für die Profifußballer Payet, Kante, Wimmer, Can & Co