Sotschi: Müder Medwedew ist bei Olympia-Eröffnung eingeschlafen - Video

Sotschi: Müder Medwedew ist bei Olympia-Eröffnung eingeschlafen - Video

Darüber lacht die Welt: Dimitri Medwedew ist während der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Sotschi eingeschlafen. Ein YouTube-Video zeigt, wie Medwedew schläft, kurz bevor Vladimir Putin die Spiele eröffnet.

Der russische Regierungschef Dmitri Medwedew hat das Eröffnungsspektakel der Olympischen Winterspiele in Sotschi zumindest teilweise verschlafen und deswegen beißenden Spott auf sich gezogen. Ein auf YouTube platziertes Video zeigt Medwedew mit nach vorne geneigtem Kopf, geschlossenen Augen und über dem Bauch gefalteten Händen - kurz bevor Staatschef Wladimir Putin die Spiele offiziell eröffnete.

Der russische Ministerpräsident saß auf der Prominententribüne nicht weit von Putin entfernt, gemeinsam mit dutzenden Staats- und Regierungschefs aus aller Welt. Für Internet-Blogger war der eingedöste Regierungschef ein gefundenes Fressen: Einer von ihnen postete ein schwarzes Viereck mit der Bildunterschrift: "Die Olympischen Spiele - gesehen durch Medwedews Augen." In einem anderen sozialen Netzwerk war der Kopf des eingenickten Ministerpräsidenten an der Stelle der fünften Schneeflocke zu sehen, die sich bei der Eröffnungsfeier nicht in einen der olympischen Ringe verwandelte - eine im Netz ebenfalls viel erörterte Panne zu Beginn der Feier.

"Die Ballerina Wischnewa tanzt zu einer sanften Musik, um Medwedew nicht aufzuwecken", lautete ein weiterer Kommentar in Anspielung auf die russische Startänzerin Diana Wischnewa, die bei der Eröffnung auftrat. Medwedew ist eifriger Nutzer des Internet-Kurznachrichtendienstes Twitter. Über den peinlichen Vorfall fand sich auf @MedvedevRussia zunächst allerdings nichts. Der vorerst letzte Eintrag war ein Foto vom Beginn der Show.

Zum format.at Olympia-Center mit Live-Ticker zu allen Bewerben

36-jähriger ehemaliger Slalomweltmeister erklärt seinen Rücktritt vom aktiven Sport.
 

Wintersport

Ex-Slalomweltmeister Manfred Pranger beendet Karriere

Einen gelungenen Aprilscherz hat sich der Skifahrer Felix Neureuther erlaubt. Im bayrischen Radio erklärte er, in Zukunft für den ÖSV starten zu wollen.
#Felix Neurauther
 

Wintersport

April, April! Felix Neureuther startet (nicht) für den ÖSV

Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch hat knapp dreieinhalb Wochen nach den Olympischen Spielen in Sotschi ihren Rücktritt erklärt.
 

Wintersport

Maria Höfl-Riesch tritt zurück