Sotschi: GOLD für Mario Matt im Herren-Slalom, SILBER für Marcel Hirscher

Sotschi: GOLD für Mario Matt im Herren-Slalom, SILBER für Marcel Hirscher

Mario Matt, der Slalom-Weltmeister der Jahre 2001 und 2007, krönt sich zum Abschluss seiner Karriere mit Olympia-GOLD. Marcel Hirscher fuhr mit einem sensationellen zweiten Lauf von Rang 9 auf Platz 2 und holt SILBER. Bronze ging an den Norweger Henrik Kristoffersen.

Unsere Wünsche vor dem zweiten Durchgang waren klar formuliert: "Mach es noch einmal, Mario! Einmal noch einen guten Lauf runterbringen. Nur noch einmal. Und nicht wieder wie in Schladming oder in Kitzbühel im zweiten Heat alles vergeigen. Dann ist die nächste Goldmedaille für Österreich bei Sotschi 2014 schon so gut wie sicher."

Und Matt enttäuschte nicht. Er holte die Medaille, von der er vor dem Rennen nicht sprach, die er aber natürlich ebenso wollte wie die Konkurrenten, allen voran Marcel Hirscher, der Slalom-König der vergangenen Saisonen und regierende Weltmeister.

Der erste Durchgang

Matt startete als dritter in den ersten Durchgang, nach den beiden Schweden Andre Myhrer und Matthias Hargin. Als Matt nach 46,70 Fahrsekunden im Ziel abschwang, konnte man noch nicht wissen, dass diese Zeit keiner der nach ihm fahrenden mehr unterbieten würde. Es dauerte keine zwei Minuten, da kam der Schock für das Marcel Hirscher narrische Österreich. Der Salzburger ging nach Matt mit Nummer vier ins Rennen und kam bei weitem nicht an Matts Bestzeit heran. 1,28 Sekunden Rückstand im Ziel bedeuteten nach der Fahrt den vorerst vierten Rang, Hirscher fiel in der Folge aber auch noch hinter Stefano Gross, Jean-Baptiste Grange, Ted Ligety, Felix Neureuther und Alexis Pinturault auf den neunten Rang zurück.

Die Gold-Träume Hirschers schienen damit bereits geplatzt. „Der Rückstand spiegelt die letzten Trainings wider, die wir hier gehabt haben. Da war Mario auch schon sauschnell, das hat er heute eindrucksvoll unter Beweis gestellt", sagte er im Ziel. Er selbst sei nicht schlecht, aber auch nicht gut gefahren. Mehr wäre einfach nicht möglich gewesen. "Schauen wir einmal, was jetzt passiert", sagte Hirscher und zog sich zurück. Doch der zweite Lauf sollte noch kommen.

Matt cool nach dem ersten Lauf

„Ich bin ganz gut reingekommen. Es ist oben nicht so leicht, aber unten hinaus habe ich versucht, Tempo zu machen, und das ist mir gut gelungen", erklärte Matt seine Fahrt im Ziel. Ganz gut gelungen ist angesichts des Vorsprungs leicht untertrieben.

Der zweite, entscheidende Durchgang begann um 17:15 Uhr. Ein Nachtslalom in Sotschi. Die beiden weiteren Österreicher, Benjamin Raich und Rainfreid Herbst, waren da nicht mehr dabei, weil im ersten Durchgang ausgeschieden.

Die Entscheidung

Mit einer beherzten Fahrt ging Marcel Hirscher im zweiten Durchgang in Führung. 1:42,12 bedeuteten eine neue Bestzeit vor Henrik Kristoffersen. Alexis Pinturault schaffte es nicht, Hirscher zu überholen. Er schaffte es nicht einmal ins Ziel. Stürzte, und das war es für ihn.

Hirschers Freund Felix Neureuther - auch er kam nicht ins Ziel Er ärgerte sich an der Piste. Schade für den Deutschen. Noch waren sechs oben. Der Riesenslalom-Olympiasieger Ted Ligety versuchte es als nächster und schied ebenfalls aus.

Noch fünf! Jean-Baptiste Grange AUCH ER SCHEIDET AUS! Noch vier am Start - und Marcel Hirscher führte weiter! Der Schwede Mattias Hargin startete mit einer halben Sekunde Vorsprung - und VERLIERT! Im Ziel 1,48 Sekunden zurück!

NOCH DREI AM START! Stefano Gross hat großen Vorsprung, aber er fällt zurück! HIRSCHER HAT AUF JEDEN FALL SCHON EINE MEDAILLE! Aber welche wird es? Gold, Silber oder Bronze?

Andre Myhrer, der zweite nach dem ersten Durchgang... Er FÄDELT EIN! AUS! Das heißt es gibt GOLD FÜR ÖSTERREICH im Herren-Slalom! Aber wer gewinnt? HIRSCHER oder MATT ? Gibt es vielleicht sogar einen Doppelsieg?

Jetzt Mario Matt, der Führende! 1,28 Sekunden hat er Vorsprung! Behält er die Nerven?
Noch 9 Zehntel vorne!
Noch 78 Hunderstel!
Im Ziel! BESTZEIT! MATT GEWINNT GOLD!
38 Hunderstel bleiben ihm von seinem Vorsprung aus dem ersten Durchgang! HIRSCHER GEWINNT SILBER, DOPPELSIEG für Österreich!

Erste Reaktionen

Marcel Hirscher, SILBER
"1,28 Sekunden Rückstand, das ist auch für mich ein Ding der Unmöglichkeit", sagte Hirscher, der wusste, dass er die Goldene schon im ersten Durchgang verspielt hatte, im Ziel. Im zweiten Anlauf freute sich der regierende Weltmeister über eine härtere Piste und schwierigere Bedingungen. "Wir suchen ja hier den olympischen Champion und fahren keine Schüler-Rennen", kommentierte Hirscher, der froh war, im zweiten Durchgang nicht wieder im "Gatsch" nach unten schwimmen zu müssen. Und in Richtung Matt erkläre er: "Jetzt kann er verdient aufhören!"

Mario Matt, GOLD
"Ob ich jetzt aufhöre? Das überlege ich mir noch", sagt er. Vielleicht legt er als frischgebackener Olympiasieger doch noch eine Saison drauf. Und zu seiner Fahrt im zweiten Durchgang wusste er: "Das war eine Fahrerei! Ich habe mich im zweiten Durchgang katastrophal gefühlt, aber irgendwie habe ich es runtergebracht. Es ist eine große Erleichterung, das kann man sich vorstellen." Ein Riesenziel, ein Traum ist für den Tiroler in Erfüllung gegangen: "Es muss halt alles zusammenpassen. Bei Weltmeisterschaften hat es bisher immer sehr gut geklappt, Gott sei Dank auch heute.“

Henrik Kristoffersen, BRONZE
Der erste Lauf war wirklich schlechtes Skifahren. Mit Kostelic und diesem zweiten Lauf wurde es dann wirklich gut. Jetzt stehe ich hier mit Bronze, es ist unglaublich. Die Erwartungshaltung war nicht zu groß, ich bin zwar jung, aber das ist Skifahren - das mache ich schon 15 Jahre. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll.

Hans Pum (ÖSV-Sportdirektor)
Es war ein großartiger Abschluss. Immer wenn Ante Kostelic setzt, sind auch unsere Athleten vorne dabei. Es sind immer schwierige Läufe, man muss mit dem Kopf fahren. Ich muss den Trainern wirklich gratulieren, sie haben die Athleten hervorragend eingestellt. Ich freue mich sehr für die beiden. Mario (Matt) hat wenig Nerven, der lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen, teilt sich den Lauf genau ein und setzt das bei Großereignissen auch um. Marcel (Hirscher) ist einzigartig im Slalom, er hat hier genau seine Schnelligkeit und Technik ausgespielt. Es freut mich sehr, dass sich das auch bei ihm noch mit einer Medaille ausgegangen ist.

36-jähriger ehemaliger Slalomweltmeister erklärt seinen Rücktritt vom aktiven Sport.
 

Wintersport

Ex-Slalomweltmeister Manfred Pranger beendet Karriere

Einen gelungenen Aprilscherz hat sich der Skifahrer Felix Neureuther erlaubt. Im bayrischen Radio erklärte er, in Zukunft für den ÖSV starten zu wollen.
#Felix Neurauther
 

Wintersport

April, April! Felix Neureuther startet (nicht) für den ÖSV

Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch hat knapp dreieinhalb Wochen nach den Olympischen Spielen in Sotschi ihren Rücktritt erklärt.
 

Wintersport

Maria Höfl-Riesch tritt zurück