Sotschi 2014: Das Programm des fünften Wettkampftages

Sotschi 2014: Das Programm des fünften Wettkampftages

Für das österreichische Olympiateam geht es am Mittwoch, dem fünften Tag der Spiele von Sotschi, gleich dreimal um Edelmetall. Österreichs größte Medaillenchance besteht wohl aus den beiden Rodel-Doppelsitzern. Aber auch die Abfahrerinnen und die Nordischen Kombinierer muss man beachten.

Bei den Doppelsitzern gehen die Paare Fischler/Penz und Linger/Linger ins Rennen. Die Linger-Brüder konnten bei den letzten beiden Olympischen Spielen Gold gewinnen. Die Ski-Abfahrerinnen dürften nach Silber durch Nicole Hosp in der Super-Kombination heiß auf eine weitere Medaille sein. Die Nordischen Kombinierer kämpfen nach einer schwachen Weltcup-Saison um Rehabiliation. Insgesamt gibt es am Mittwoch sechs Medaillenentscheidungen.

Ski Alpin - Abfahrt der Damen (8:00 Uhr)
Gleich im ersten Bewerb des Tages wird es für Österreich ernst. Nach Gold durch Matthias Mayer in der Herren-Abfahrt wollen es ihm die Damen sicherlich nachmachen. Anna Fenninger, Vierte im Abfahrts-Weltcup, ist Österreichs Topfavoritin auf Edelmetall. Doch auch Elisabeth Görgl ist nicht zu unterschätzen. Des Weiteren gehen Cornelia Hütter und die "silberne" Nicole Hosp ins Rennen.

Bild: © Reuters/Mike Segar

Nordische Kombination - Einzel (10:30/13:30 Uhr)
Die österreichischen Kombinierer haben Aufholbedarf, die Weltcup-Saison verlief nicht nach Wunsch. Lediglich Wilhelm Denifl konnte einen Sieg erringen. An einem guten Tag mit etwas Glück ist aber eine Medaille drin. Die österreichischen Starter sind neben Denifl Olympia-Veteran Mario Stecher, Christoph Bieler und Lukas Klapfer. Das Springen von der Kleinschanze beginnt um 10:30 Uhr, der 10 km Langlauf um 13:30 Uhr.

Bild: © Reuters/Michael Dalder

Eisschnellauf - 1000 Meter der Herren (15:00 Uhr)
Geht die niederländische Dominanz weiter? Acht Eisschnellauf-Medaillen gingen bereits an die Holländer. Sven Kramer, der einer der großen Stars von Sotschi werden könnte, kämpft um sein zweites Gold. Bei den Eisschnellauf-Bewerben der Herren gibt es keine österreichische Beteiligung.

Rodeln - Doppelsitzer (15:15/16:45 Uhr)
Andreas und Wolfgang Linger gehen auf ihre dritte Goldmedaille in Serie los. Die Olympiasieger von Turin und Vancouver haben aber starke Konkurrenz aus dem eigenen Lager. Georg Fischler und Peter Penz waren über die Saison hinweg gesehen stärker als die Doppel-Olympiasieger. Im Training waren beide stark, doch die Topfavoriten kommen aus Deutschland: Tobias Wendl und Tobias Arlt. Der erste Durchgang beginnt um 15:15 Uhr, das Finale um 16:45 Uhr.

Bild: © Reuters/Arnd Wiegmann

Eiskunstlauf - Kür der Paare (16:45 Uhr)
Die Favoriten im Eiskunstlauf kommen aus den USA, Kanada und Russland. Für Österreichs Paar, Miriam Ziegler und Severin Kiefer, zählt wohl nur der olympische Gedanke.

Snowboard - Halfpipe der Damen (18:30 Uhr)
Die klare Favoritin ist hier die Amerikanerin Kelly Clark. Österreichische Teilnehmerinnen gibt es in der Halfpipe keine. Spannung und spektakuläre Tricks bieten dennoch genug Anreiz zum Zuschauen.

Zum format.at Olympia-Center mit Live-Ticker zu allen Bewerben

36-jähriger ehemaliger Slalomweltmeister erklärt seinen Rücktritt vom aktiven Sport.
 

Wintersport

Ex-Slalomweltmeister Manfred Pranger beendet Karriere

Einen gelungenen Aprilscherz hat sich der Skifahrer Felix Neureuther erlaubt. Im bayrischen Radio erklärte er, in Zukunft für den ÖSV starten zu wollen.
#Felix Neurauther
 

Wintersport

April, April! Felix Neureuther startet (nicht) für den ÖSV

Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch hat knapp dreieinhalb Wochen nach den Olympischen Spielen in Sotschi ihren Rücktritt erklärt.
 

Wintersport

Maria Höfl-Riesch tritt zurück