Olympia: Stecher wird Österreichs Fahnenträger in Sotschi

Olympia: Stecher wird Österreichs Fahnenträger in Sotschi

Das Österreichische Olympische Komitee (ÖOC) hat am Donnerstag den Fahnenträger für die Eröffnungszeremonie der Olympischen Winterspiele in Sotschi bekanntgegeben. Mario Stecher, der in Russland bereits an seinen sechsten Olympischen Spielen teilnimmt, wird die österreichische Delegation anführen. Den Einzug als Fahnenträger bezeichnet der zweifache Olympiasieger als "große Ehre".

Der Nordische Kombinierer Stecher ist unter anderem zweifacher Mannschafts-Olympiasieger. Kurz vor seinem Abflug nach Russland sagte Stecher in Wien: "Das ist natürlich eine große Ehre, das für unser Land zu machen. Ich freue mich darüber, ich habe ja schon lange Olympia-Erfahrung. Ich bin am Montag gefragt worden und habe natürlich gerne zugesagt", meinte der 36-jährige Rekordteilnehmer.

ÖOC-Präsident Karl Stoss bedauerte die Absage von Raich, der auch aus gesundheitlichen Gründen erst später nach Russland anreist, freute sich aber über Stecher als Fahnenträger. "Der Job bleibt nach der Absage von Benni quasi in der Familie. Es bekommt der Schwager, nämlich Mario Stecher. Er ist zum sechsten Mal bei Spielen dabei, hat zwei Goldmedaillen in der Nordischen Kombination errungen und zwar 2006 und 2010 jeweils als Schlussläufer. Das waren großartige Wettkämpfe", erinnerte Stoss.

Stoss: "Großartiger Sportler"
"Er ist wirklich ein großartiger Sportler, den wir hier gemeinsam einstimmig ausgewählt haben", ergänzte der ÖOC-Chef. Stecher ist mit Benjamin Raichs Schwester Carina verheiratet.

Stoss bemühte danach auch ein Zahlenspiel. "Mario wird am 7. Februar die Fahne ins Stadion hineintragen und die Zahl 7 ist für den Mario eine relativ bedeutende und wir hoffen auch eine Glückszahl", sagte Stoss. Stecher sei am 17.7.1977 geboren, geheiratet hat er an einem 7. Juni, er begann mit sieben Jahren skizuspringen und sein Weltcupdebüt hat Stecher als Siebenter beendet.

36-jähriger ehemaliger Slalomweltmeister erklärt seinen Rücktritt vom aktiven Sport.
 

Wintersport

Ex-Slalomweltmeister Manfred Pranger beendet Karriere

Einen gelungenen Aprilscherz hat sich der Skifahrer Felix Neureuther erlaubt. Im bayrischen Radio erklärte er, in Zukunft für den ÖSV starten zu wollen.
#Felix Neurauther
 

Wintersport

April, April! Felix Neureuther startet (nicht) für den ÖSV

Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch hat knapp dreieinhalb Wochen nach den Olympischen Spielen in Sotschi ihren Rücktritt erklärt.
 

Wintersport

Maria Höfl-Riesch tritt zurück