Morgenstern will bei Olympischen Spielen starten

Morgenstern will bei Olympischen Spielen starten

Thomas Morgenstern befindet sich nach seinem schweren Sturz am Kulm am 10. Jänner auf dem Weg der Besserung. Er wird versuchen, bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi an den Start zu gehen. "Ich will meine Karriere nicht mit einem Sturz beenden", sagte der Kärtner.

Thomas Morgenstern hat sich nach seinem schweren Sturz auf dem Kulm am 10. Jänner so gut erholt, dass er versuchen will, bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi zu starten. Dies gab der 27-jährige Kärntner am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in der Klagenfurter Privatklinik Maria Hilf bekannt. Der erste Olympia-Bewerb steht am 9. Februar von der Normalschanze auf dem Programm.

"Ich will meine Karriere nicht mit einem Sturz beenden", sagte Morgenstern, der sich nun langsam Schritt für Schritt mit Trainer Heinz Kuttin auf den Trip nach Russland vorbereiten möchte.

36-jähriger ehemaliger Slalomweltmeister erklärt seinen Rücktritt vom aktiven Sport.
 

Wintersport

Ex-Slalomweltmeister Manfred Pranger beendet Karriere

Einen gelungenen Aprilscherz hat sich der Skifahrer Felix Neureuther erlaubt. Im bayrischen Radio erklärte er, in Zukunft für den ÖSV starten zu wollen.
#Felix Neurauther
 

Wintersport

April, April! Felix Neureuther startet (nicht) für den ÖSV

Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch hat knapp dreieinhalb Wochen nach den Olympischen Spielen in Sotschi ihren Rücktritt erklärt.
 

Wintersport

Maria Höfl-Riesch tritt zurück