Das war Sotschi 2014: Die Bilanz der XXII Olympischen Winterspiele

Das war Sotschi 2014: Die Bilanz der XXII Olympischen Winterspiele

Sotschi 2014 - die größten, teuersten aber umstrittensten Winterspiele aller Zeiten sind zu Ende. Ein Rekordaufgebot von 130 Österreichern kämpfte um Medaillen. Die Bilanz der 22. Olympischen Winterspiele.

Die 22. Olympischen Winterspiele in Sotschi sind Geschichte. Die Schlussfeier bot am Sonntag noch eine Zeitreise durch die russische Kultur. IOC-Präsident Thomas Bach beendete das Großereignis, nachdem er die Veranstalter gelobt hatte mit den Worten: "Es gibt kein größeres Kompliment als im Namen aller Teilnehmer zu sagen: Das waren die Spiele der Athleten."

Für Österreichs Athleten war Sotschi 2014 teils ein großer Erfolg. In den Ski-Alpin-Bewerben wurde Österreich die beste aller teilnehmenden Nationen. Insgesamt konnte das Olympia Team Austria 17 Medaillen, davon 4 GOLD, 8 SILBER und 5 Bronze erobern. Überschattet wurden die Erfolge vom Dopingfall Johannes Dürr . Der Langläufer wurde am letzten Tag der Spiele wegen einer positiven A-Probe auf EPO ausgeschlossen und durfte nicht mehr zum abschließenden 50 km Langlauf Wettbewerb antreten. ÖSV Präsident Peter Schröcksnadel sprach als Konsequenz sogar vom Ausschluss des Langlauf-Sektors aus dem ÖSV.

Die österreichischen Medaillengewinner

GOLD
Matthias Mayer (Ski alpin/Abfahrt)
Anna Fenninger (Ski alpin/Super-G)
Julia Dujmovits (Snowboard/Parallel-Slalom)
Mario Matt (Ski alpin/Slalom)

SILBER

Dominik Landertinger (Biathlon/Sprint)
Nicole Hosp (Ski alpin/Super-Kombination)
Daniela Iraschko-Stolz (Skispringen)
Andreas Linger/Wolfgang Linger (Rodeln/Doppelsitzer)
Anna Fenninger (Ski alpin/Riesentorlauf)
Michael Hayböck/Thomas Morgenstern/Thomas Diethart/Gregor Schlierenzauer (Skispringen/Team Großschanze)
Marlies Schild (Ski alpin/Slalom)
Marcel Hirscher (Ski alpin/Slalom)

BRONZE
Nicole Hosp (Ski alpin/Super-G)
Lukas Klapfer/Christoph Bieler/Bernhard Gruber/Mario Stecher (Nordische Kombination/Team)
Katrin Zettel (Ski alpin/Slalom)
Benjamin Karl (Snowboard/Parallel-Slalom)
Christoph Sumann/Daniel Mesotitsch/Simon Eder/Dominik Landertinger (Biathlon-Staffel)

Die österreichischen Sportler erzielten weiters vier vierte Plätze, sechs fünfte Plätze, drei sechste, acht siebte, neun achte, sechs neunte und fünf zehnte Plätze.

Mit insgesamt 33 Medaillen, davon 13 in Gold, 11 in Silber und 9 in Bronze ist das Gastgeberland Russland die erfolgreichste teilnehmende Nation. Auf Platz zwei des Medaillenspiegels liegt Norwegen, dahinter Kanada und die USA. Fünfter sind die Niederlande, gefolgt von Deutschland und der Schweiz. Österreich belegt mit seinen 17 Medaillen in der Medaillenwertung Platz neun.

Sotschi-Nachlese: Alle format.at Artikel zu den XXII Olympischen Winterspielen im Überblick

Zur Slideshow "Olympia-Sportwetten: Die Top-Quoten vor der Eröffnung"
Bild: © Reuters/Arndt Wiegmann

Zur Slideshow "Die Olympia-Exoten"
Bild: © Getty/TOSHIO SAKAI

Die Rot-Weiß-Roten Medaillenhoffnungen in Sotschi
Bild: © APA/Helmut Fohringer

36-jähriger ehemaliger Slalomweltmeister erklärt seinen Rücktritt vom aktiven Sport.
 

Wintersport

Ex-Slalomweltmeister Manfred Pranger beendet Karriere

Einen gelungenen Aprilscherz hat sich der Skifahrer Felix Neureuther erlaubt. Im bayrischen Radio erklärte er, in Zukunft für den ÖSV starten zu wollen.
#Felix Neurauther
 

Wintersport

April, April! Felix Neureuther startet (nicht) für den ÖSV

Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch hat knapp dreieinhalb Wochen nach den Olympischen Spielen in Sotschi ihren Rücktritt erklärt.
 

Wintersport

Maria Höfl-Riesch tritt zurück