Vorschau Premier League: Heißes Duell im Norden Londons

Vorschau Premier League: Heißes Duell im Norden Londons

Arsenal will im prestigeträchtigen Derby gegen Tottenham Hotspur die Kräfteverhältnisse in Nord-London gewahrt wissen. Vergangene Saison verteidigten die "Gunners" ihren Platz in der Champions-League-Qualifikation erfolgreich gegen den Nachbarn.

Dieser ließ im sommerlichen Transfergetöse aber nicht nur aufgrund von Gareth Bale aufhorchen. Am Sonntag sind die "Spurs" erpicht, ihre Ambitionen in der Heimstätte des Erzrivalen unter Beweis zu stellen.

Während Arsenals Trainer Arsene Wenger in den vergangenen Wochen seine zögerliche Transferpolitik - immerhin kehrte zuletzt Mathieu Flamini nach London zurück - verteidigten musste, agiert Tottenham als Großeinkäufer. Mit Blick auf die mehr als 90 Millionen Euro schwere Ablösesumme für den von Real Madrid umworbenen Bale putzte der Europa-League-Starter seinen Kader auf.

Als fünfter Neuer kam in dieser Woche der Argentinier Erik Lamela um 30 Mio. Euro von der AS Roma. Insgesamt hat Tottenham im Sommer bereits mehr als 100 Mio. Euro für Spieler ausgegeben. Der Transfer des dänischen Spielmachers Christian Eriksen von Ajax Amsterdam stand noch dazu vor der Vollendung. Nächster Zugang bei Tottenham war am Freitag der rumänische Innenverteidiger Vlad Chiriches. Der 23-Jährige kam von Steaua Bukarest nach London. Als Ablösesumme für den 19-fachen Internationalen wurden rund zehn Millionen Euro kolportiert.

Arsenal-Fans sind neidisch - zu Recht

Die Fans von Arsenal blicken deshalb mit etwas Neid auf den Rivalen von der White Hart Lane. Ein Gefühl, das Theo Walcott nicht teilen wollte. "Ich denke, dass wir sehr, sehr stark sind, auch wenn alle etwas anderes behaupten. Tottenham hat sehr gut investiert. Aber wir Spieler werden am Sonntag unseren Job machen und uns nicht darum kümmern, ob sie nun 30-Millionen-Pfund-Stars geholt haben", sagte Arsenals englischer Teamspieler.

Tottenham ist in der Premier League mit zwei Siegen in die Saison gestartet, Arsenal ließ der Auftaktpleite gegen den Weimann-Verein Aston Villa ein 3:1 gegen Fulham folgen. Doppel-Torschütze Lukas Podolski fällt aufgrund einer im CL-Play-off-Rückspiel gegen Fenerbahce erlittenen Oberschenkelverletzung aber nun bis zu zehn Wochen aus. Immerhin kann Wenger am Sonntag die zuletzt angeschlagenen Mittelfeldspieler Aaron Ramsey und Jack Wilshere aufbieten.

An der Spitze will Liverpool im Heimspiel gegen Manchester United am Sonntag seine makellose Bilanz weiter ausbauen. Die hitzige Atmosphäre an der Anfield Road gewohnt ist sicher Uniteds Trainer David Moyes nach elf Jahren bei Everton. Spielfrei ist Andreas Weimann mit Aston Villa. Die Partie der 3. Runde gegen Chelsea wurde aufgrund des Supercup-Endspiels der "Blues" gegen Bayern München am Freitag bereits am 21. August gespielt. Der Europa-League-Sieger siegte damals 2:1.

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Sport

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft