TRANSFER-KARUSSELL: Neues vom Fußball-Transfermarkt

TRANSFER-KARUSSELL: Neues vom Fußball-Transfermarkt

Ein Transfer von Lukas Podolski kommt für Teammanger Arsène Wenger offenbar nicht in Frage. Und der SC Freiburg steht offenbar kurz vor der Verpflichtung des Tschechen Vladimir Darida.

Teammanager Arsène Wenger hat nach dem Doppelpack von Lukas Podolski beim 3:1 des FC Arsenal gegen den FC Fulham einen Transfer des deutschen Fußball-Nationalspielers praktisch ausgeschlossen. "Jeder in der Mannschaft liebt Lukas. Es ist wichtig, ihn zu behalten", sagte der Franzose und erteilte damit auch einem zuletzt kolportierten Leihgeschäft zu Bundesligist Schalke 04 eine Absage.

Podolski habe immer eine hervorragende Einstellung und sei ein sehr wichtiger Baustein des Teams, ergänzte Wenger. "Wenn ein Spieler nicht spielt, dann ist er nicht glücklich, und zuletzt hat er nicht immer begonnen. Aber wenn man sich seine Torstatistik anschaut, dann ist das sehr beeindruckend", sagte der 63-Jährige.

Im Derby bei Fulham hatte Podolski in der 41. und 68. Minute mit seinen ersten beiden Saisontreffern für die Entscheidung gesorgt. In der vergangenen Spielzeit hatte der 28-Jährige elf Tore in der Premier League erzielt. "Ich freue mich für Lukas", sagte Wenger: "Dass er zuletzt draußen saß, hatte ohnehin mehr mit dem taktischen Gleichgewicht im Team zu tun als mit seiner Leistung".

Der deutsche Fußball-Bundesligist SC Freiburg steht offenbar kurz vor der Verpflichtung des seit mehreren Wochen umworbenen Tschechen Vladimir Darida . Der 23 Jahre alte Offensivspieler soll nach Informationen von Sky Sport News HD vom tschechischen Meister Viktoria Pilsen zum Europa-League-Teilnehmer wechseln und Mitte der Woche vorgestellt werden. Der SC wollte den Vollzug des Transfers am Sonntagnachmittag allerdings nicht bestätigen. Darida, der laut transfermarkt.de einen Marktwert von 7,5 Millionen Euro hat, soll vor seiner Vorstellung noch im Play-off-Rückspiel der Tschechen am Mittwoch beim FK Maribor eingesetzt werden. Beim 3:1 im Hinspiel hatte Darida getroffen. Da Darida bisher nur in den Play-offs im Europacup zum Einsatz kam, wäre er in der Gruppenphase der Europa League für Freiburg spielberechtigt.

Der englische Fußball-Premier-League-Club Chelsea hat sich mit dem brasilianischen Nationalspieler Willian und dem Verein Anschi Machatschkala auf einen Transfer des 25-Jährigen geeinigt. Das gab der Club aus London am Sonntag bekannt. Der Wechsel soll die "Blues" rund 30 Millionen Pfund (35 Millionen Euro) kosten. Bisher fehlt aber noch eine Arbeitserlaubnis für den Offensivspieler. Die soll am Mittwoch ausgestellt werden. Willian stand auch im engen Kontakt mit Ligakonkurrent Tottenham Hotspur. Chelseas Besitzer Roman Abramowitsch soll aber laut des britischen Senders BBC interveniert haben. Er sei gut bekannt mit Anschi-Boss Suleyman Kerimow. Willian habe zudem die Möglichkeit gereizt, an der Stamford Bridge in der Champions League spielen zu können. Der Brasilianer ist der nächste offensive Mittelfeldspieler im Kader der "Blues", in dem bereits Eden Hazard, Oscar, Kevin de Bruyne, Andre Schürrle und Juan Mata um Spielanteile kämpfen.

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Sport

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft