TRANSFER-KARUSSELL: Neues vom Fußball-Transfermarkt

TRANSFER-KARUSSELL: Neues vom Fußball-Transfermarkt

ÖFB-Teamstürmer Marko Arnautovic hat angeblich einen Wechsel von Werder Bremen zum schottischen Fußball-Meister Celtic Glasgow abgesagt.

"Marko wird dort nicht hinwechseln. Ich habe Celtics Manager bereits über die Absage informiert", zitierte die "Bild"-Zeitung (Samstag) den Arnautovic-Berater Roger Wittmann. Werder hatte demnach dem Transfer bereits zugestimmt und hätte offenbar vier Millionen Euro Ablöse kassieren können. Doch Arnautovic sei die schottische Liga nicht attraktiv genug, hieß es in dem Bericht.

Werder würde den exzentrischen Stürmer gerne noch in diesem Sommer verkaufen. Der Vertrag des Wieners läuft Ende der Saison aus. Daher könnte Werder nur noch bei einem Wechsel in diesem Jahr eine Millionenablöse erzielen. Auch den möglichen Transfer zum englischen Erstligisten West Ham United hatte der 24-Jährige vor kurzem scheitern lassen. Arnautovic war vor drei Jahren für sechs Millionen Euro vom niederländischen Club Twente Enschede zum deutschen Bundesligisten gekommen.

Aufsteiger AS Monaco aus der französischen Ligue 1 hat sich mit dem argentinischen Nationaltorhüter Sergio Romero verstärkt. Das gab der Klub am Samstag bekannt. Der 26-Jährige wechselt auf Leihbasis vom italienischen Fußball-Erstligisten Sampdoria Genua für die kommende Saison ins Fürstentum, kann nach der Saison per Option jedoch fest verpflichtet werden. Romero ist bereits der zwölfte Neuzugang der Monegassen, die dank des russischen Milliardärs und Klubbesitzers Dimitri Rybolowlew etwa 150 Millionen Euro für neues Personal ausgegeben haben. Romero absolvierte bisher 21 Länderspiele und war Stammtorhüter bei der WM 2010 in Südafrika.

Quellen u.a. APA, SID...

Marko Arnautovic kassiert in China 245.000 Euro pro Woche

Sport

Marko Arnautovic kassiert in China 245.000 Euro pro Woche

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Sport

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft