Titelfeier für Red Bull? Mateschitz ist nicht dabei

Titelfeier für Red Bull? Mateschitz ist nicht dabei

Das Formel-1-Team arbeitet nahezu perfektionistisch. Bei der Partyplanung dagegen setzt Red Bull auf Improvisation. Eine große Feier hat der österreichisch-englische Rennstall nach dem Grand Prix von Indien am Sonntag noch nicht geplant.

Dabei liegen sowohl in der Fahrer-WM durch Sebastian Vettel als auch bei den Konstrukteuren die jeweils vierten Titel in Serie bereit.

"Es gibt bei uns sehr viel Aberglaube. Solange nichts fixiert ist, planen wir nichts", betonte Red Bulls Motorsportchef Helmut Marko. Viel Zeit für eine große Party bleibt auch gar nicht, geht es doch für den Großteil des Teams noch in der Nacht auf Montag oder Montagfrüh zur nächsten GP-Station nach Abu Dhabi weiter. Nur Vettel ließ vorerst offen, wann er die Reise antritt. Das dürfte auch auf den Rennausgang ankommen.

Ein Freund großer Planungen ist der bald vierfache Weltmeister nicht. "So etwas sollte sich immer spontan ergeben. Eine perfekte Party ist immer, wenn man den perfekten Grund dafür hat. Für alles andere lässt sich dann schon sorgen", meinte Vettel. "Wir haben eine sehr gute Marketing-Abteilung. Die haben schon dreimal bewiesen, dass sie spontan etwas auf die Beine stellen können", ergänzte Marko.

In den vergangenen Jahren hatte sie stets spezielle Weltmeister-Leibchen parat. Das dürfte auch 2014 der Fall sein. "Es wäre weise, diese T-Shirts von mir fernzuhalten", warnte der ebenfalls höchst abergläubische Teamchef Christian Horner. Die Abbauarbeiten nach dem Rennen könnte sein Streckenpersonal aber bereits darin durchführen. Als WM-Prämie soll jeder der mehr als 500 Angestellten eine fünfstellige Eurosumme erhalten.

Die Feier dürfte aus Zeitmangel dafür eher überschaubar und intern ausfallen. Aus logistischen Gründen wird sie wohl im Jaypee Greens Golf & Spa Resort in Greater Noida unweit der Strecke über die Bühne gehen. In dem Fünf-Sterne-Hotel sind auch die Fahrer untergebracht. Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz wird nicht in Indien erwartet. Bei Vettels erstem Titel 2010 in Abu Dhabi war der Milliardär noch vor Ort dabei.

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Brexit: EU-Referendum der Briten

Abpfiff: Brexit für die Profifußballer Payet, Kante, Wimmer, Can & Co