Tennis: Melzer in erster Runde der US Open gegen Russen Donskoy

Gegen den 23-Jährigen hat der in Flushing Meadows als Nummer 29 gesetzte Niederösterreicher bisher noch nie gespielt. Im Erfolgsfall träfe Melzer in Runde zwei auf den Niederländer Igor Sijsling oder einen Qualifikanten. Danach würde programmgemäß der an Position sechs eingestufte Ex-US-Open-Gewinner Juan Martin del Potro aus Argentinien warten.

Tennis: Melzer in erster Runde der US Open gegen Russen Donskoy

Melzers engerer Landsmann Andreas Haider-Maurer bekommt es im letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres zum Auftakt mit Ernests Gulbis zu tun. Gegen den Weltranglisten-33. aus Lettland und 30. der Setzliste hat er bisher einmal gespielt und verloren. Auch Yvonne Meusburger, vorläufig die einzige ÖTV-Dame im Hauptbewerb, hat gegen ihre Erstrundengegnerin Shuai Peng aus China ihr bisher einziges Duell nicht gewinnen können.

Mit Patricia Mayr-Achleitner und Tamira Paszek sowie Martin Fischer könnten noch drei weitere Österreicher ins Hauptfeld kommen. Das Trio stand am (heutigen) Donnerstag noch in der zweiten und vorletzten Qualifikationsrunde im Einsatz.

Der topgesetzte Serbe Novak Djokovic spielt in Runde eins gegen Ricardas Berankis aus Litauen. Der nach einer bärenstarken Hartplatzsaison als Favorit geltende Rafael Nadal trifft auf den US-Amerikaner Ryan Harrison. Roger Federer wird vom Slowenen Grega Zemlja gefordert. Der Schweizer ist diesmal in New York nur als Nummer sieben gesetzt. Er steht im gleichen Rasterviertel wie der Spanier Nadal, damit könnten die beiden Superstars bereits im Viertelfinale aufeinandertreffen.

Der schottische Titelverteidiger Andy Murray eröffnet gegen Michael Llodra aus Frankreich. Die Damenfavoritin Serena Williams aus den USA erwischte mit der Italienerin Francesca Schiavone kein leichtes Auftaktlos.

Marko Arnautovic kassiert in China 245.000 Euro pro Woche

Marko Arnautovic kassiert in China 245.000 Euro pro Woche

Mit dem Wechsel des österreichischen Fußballnationalspieler Marko …

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Ehemalige Skirennläuferin berichtete in "SZ" von Vergewaltigung durch …

Bernie Ecclestone, lange Jahre der Chef und Gesicht der Formel 1, will auch nach der Milliardenübernahme weiter im Cockpit der Formel-1-Dachcompany Delta Topco bleiben und ein gewichtiges Wort mitreden. Doch dürfte er die Rechnung ohne den neuen Eigentümer gemacht haben, der alles andere als zimperlich ist. Medienmogul John Malone hat Ecclestone gleich einen nicht weniger inspirierten Medienexperten als Chef vor die Nase gesetzt.
 

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Bernie Ecclestone, lange Jahre der Chef und Gesicht der Formel 1, will …

Der Verkauf des italienischen Fußballclubs AC Milan an chinesische Investoren ist unter Dach und Fach. Auch der britische Premier Club West Bromwich gehört nun Chinesen.
 

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Der Verkauf des italienischen Fußballclubs AC Milan an chinesische …