Super Bowl bricht US-Einschaltquotenrekord

Super Bowl bricht US-Einschaltquotenrekord

111,5 Millionen Zuschauer hätten sich das Football-Match zwischen den Seattle Seahawks und den Denver Broncos (43:8) angesehen, gab das auf Fernsehquoten spezialisierte Unternehmen Nielsen am Montag bekannt. Selbst der Kantersieg der Seahawks, der höchste seit mehr als 20 Jahren, änderte nichts am Quotenerfolg für den Sender Fox.

Die bisher meistgesehene Sendung im US-Fernsehen war die Super Bowl von vor zwei Jahren gewesen, als die New York Giants die New England Patriots bezwungen hatten. Damals sahen 111,3 Millionen Menschen auf NBC zu.

Die fünf vergangenen Super Bowls sind die fünf meistgesehenen US-Sendungen der Geschichte. Viermal wurde dabei ein neuer Rekord aufgestellt. Ausnahme bildete das NFL-Finale im Vorjahr, das lediglich 108,6 Millionen US-Zuschauer verzeichnete. In die Top Ten der US-Fernsehgeschichte schaffte es außer Super-Bowl-Übertragungen mit Rang sechs nur das Finale der Fernsehserie M*A*S*H im Jahr 1983.

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Sport

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft