Stöger zum 1. FC Köln? Austria Wien gibt (noch) nicht nach

Stöger zum 1. FC Köln? Austria Wien gibt (noch) nicht nach

Es hapert an der Transfersumme: Österreichs Meister Austria Wien will Trainer Peter Stöger nicht nach Köln ziehen lassen - außer die Kölner legen ordentlich Geld drauf.

Der Transfergezerre um Austria Wiens Meistertrainer Peter Stöger geht weiter. Wie Austrias Wirtschaftsvorstand Markus Kraetschmer am Montagabend erklärte, sei das Offert des deutschen Fußball-Zweitligisten 1. FC Köln nach wie vor keine Überlegung wert. Die gebotene Summe sei "für uns zu wenig", sagte der Manager gegenüber Sky Sport News. Stögers Ansinnen, zum Aufstiegsaspiranten zu wechseln, sei aber "legitim und verständlich".

Kraetschmer bestätigte dem Sender, dass Köln am Montag ein adaptiertes Angebot gelegt habe. Die in den Medien kolportierten Summen - zwischen 500.000 und 600.000 Euro inklusive eine Freundschaftsspiels - wollte er nicht kommentieren. Auch glaube er nicht, dass sich Stöger - so wie bei seinem Wechsel von Wiener Neustadt an den Verteilerkreis im Vorjahr - aus seinem Vertrag herauskaufen müsse. Eines sei jedenfalls klar: "Da ist schon eine große Differenz, und Köln müsste sich sehr, sehr stark bewegen, wenn man auf dem Verhandlungsweg eine Lösung finden soll."

Warten auf Godot?

Nun sei Warten angesagt. Sportvorstand Thomas Parits sei vorzeitig aus seinem Urlaub zurückgekehrt, man habe am Montag "zwei teilweise sehr persönliche Gespräche geführt". Krateschmer mutmaßte, dass Stöger "in seinem Innersten zerrissen ist". Enttäuschung verspüre er keine. "Dazu bin ich zu lange in diesem Geschäft."

So verständlich der Wunsch Stögers sei, auch bei der Austria finde der Coach eine tolle Bühne vor. "Wir haben heuer mit der Austria die Jahrhundert-Chance auf die Champions League." Und: "Wenn er beispielsweise in die Gruppenphase der Europa League kommt, ist das ja auch für ihn eine tolle Plattform."

Entscheidung soll am Mittwoch fallen

Die Entscheidung über die Zukunft von Stöger wird Mittwochvormittag fallen. Dies bestätigte Kraetschmer nach einer neuerlichen Gesprächsrunde mit Vertretern des 1. FC Köln am Dienstagnachmittag.

"Wir haben über zwei Stunden verhandelt, nachdem die Kölner Delegation noch einmal angereist ist", bestätigte Kraetschmer gegenüber dem ORF. Die Gespräche seien professionell verlaufen, zwischen den beiden Clubs habe es "eine gewisse Annäherung" gegeben. Und weiter: "Morgen Vormittag werden wir uns noch einmal austauschen, dann soll es eine definitive Entscheidung geben."

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Sport

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft