Champions League: FC Bayern nach 2:0 bei Arsenal vor Viertelfinal-Einzug

Champions League: FC Bayern nach 2:0 bei Arsenal vor Viertelfinal-Einzug

Auffällig: In den vier bisherigen Achtelfinal-Hinspielen der Millionenliga gewannen durchwegs die Auswärtsteams - und somit die Gruppenersten der Vorrunde. Auch für die vier verbleibenden Hinspiele sind die Auswärtsteams - zumindest auf dem Papier - die großen Favoriten.

Der FC Bayern München hat die Tür zum Aufstieg ins Viertelfinale der Fußball-Champions-League weit aufgestoßen. Der Titelverteidiger setzte sich im Hinspiel des Achtelfinal-Duells mit Arsenal am Mittwoch auswärts mit 2:0 (0:0) durch. Toni Kroos (54.) und Thomas Müller (88.) erzielten die Treffer. Bayerns David Alaba ließ ebenso wie Mesut Özil aufseiten der Londoner einen Elfmeter ungenutzt.

Der ÖFB-Star traf bei seinem Versuch in der 40. Minute nur die Stange, Özil war zuvor an Bayern-Torhüter Manuel Neuer gescheitert (8.). Im zweiten Achtelfinal-Spiel am Mittwoch setzte sich Atletico Madrid beim AC Milan dank eines Tores von Diego Costa (83.) mit 1:0 durch. Die Rückspiele in den beiden Vergleichen folgen am 11. März.

Die Bayern stellten bei der Neuauflage des Achtelfinales der Vorsaison ihre Ambitionen schnell unter Beweis. Kroos nötigte Arsenal-Keeper Wojciech Szczesny schon in der 3. Minute zu einer Parade, der Pole fischte den Fernschuss gerade noch aus dem Eck. Die ohne den rekonvaleszenten Franck Ribery angetretenen Münchner übernahmen rasch das Kommando, Arsenal versuchte aber durchaus erfolgreich, bei Gegenstößen Nadelstiche zu setzen.

Alaba-Elfer an die Außenstange

Ein solcher hätte zur Führung für die Elf von Arsene Wenger führen müssen. Özil fiel über das ausgestreckte Bein von Jerome Boateng, der deutsche Teamspieler in den Reihen der "Gunners" scheiterte mit einem zu zögerlich geschossenen Strafstoß aber an Neuer. Der nach seiner Pause in der Meisterschaft wieder aufgebotene Alaba leistete sich dann fast einen folgenschweren Rückpass, Neuer war aber zur Stelle (23.).

Wieder im Mittelpunkt stand der Wiener fünf Minuten vor der Pause. Szczesny fällte den allein vor ihm aufgetauchten Arjen Robben und wurde daraufhin mit der Roten Karte vom Platz gestellt. Alaba setzte den Strafstoß jedoch zur Freude des Großteils der 60.000 Zuschauer in Nordlondon an die Stange. Bayern-Trainer Pep Guardiola musste sich nach Seitenwechsel allerdings nur kurz gedulden.

Kroos untermauerte seinen Ruf als hervorragender Distanzschütze mit einem platzierten Schuss ins Kreuzeck. Mit einem Mann mehr belagerten die Gäste dann den Arsenal-Strafraum, der eingewechselte Müller erzielte schlussendlich den in der Luft liegenden zweiten Treffer. Arsenal steht in der Neuauflage des Vorjahres erneut vor dem Aus. Damals hatten die Münchner im Achtelfinale auswärts mit 3:1 gewonnen, mussten beim 0:2 zu Hause aber zittern.

Hitziges Duell in Mailand

Im Mailänder San Siro sah der vierfache Champions-League-Sieger Clarence Seedorf in seinem ersten Spiel als Trainer in der Königsklasse eine engagierte Milan-Elf. Der gerade noch fit gewordene Kapitän Kaka traf nach einer Viertelstunde die Latte, drei Minuten später lenkte Atleticos Schlussmann Thibaut Courtois einen Kopfball von Andrea Poli an die Stange.

Milan, in der italienischen Meisterschaft in dieser Saison nur Mittelmaß, hatte in einem hitzig geführten Duell ein klares Chancenplus, auch wenn Stürmerstar Mario Balotelli von der Madrider Abwehr erfolgreich bearbeitet wurde. Bei Atletico kam Torjäger Diego Costa zunächst ebenfalls kaum zur Geltung. In der zweiten Spielhälfte verflachte die Partie aber zunehmend.

Milan schien einem Treffer zunächst näher, fing sich aber aus einer Standardsituation noch ein vermeidbares Gegentor ein. Ignazio Abate verlängerte einen Eckball ungewollt, Costa war zur Stelle.

Wieder Favoritensiege in der kommenden Woche?

Interessante Partien warten auch in der kommenden Champions-League-Woche auf die Zuschauer. Die Favoritenrollen scheinen dabei allerdings klar verteilt: Laut Buchmachern gelten - wie in den ersten vier Achtelfinal-Hinspielen - wieder durchwegs die Auswärtsteams als wahrscheinliche Sieger. Mit Zufall hat das allerdings nur bedingt zu tun, sind jene Teams, die im Hinspiel auswärts antreten, doch die Gruppensieger der Vorrunde. Diese spielen im Achtelfinale jeweils gegen einen Zweitplatzierten aus einer anderen Vorrunden-Gruppe.

Am kommenden Dienstag lauten die Partien Zenit St. Petersburg gegen Borussia Dortmund und Olympiakos Piräus gegen Manchester United.
Am Mittwoch tritt dann Galatasaray Istanbul gegen den englischen Tabellenführer Chelsea an. Im Parallelspiel trifft Schalke 04 auf den Zweitplatzierten der spanischen Liga, Real Madrid.

Richter gab grünes Licht für Verkauf des US-Basketball-Teams Los Angeles Clippers an Steve Ballmer
#Basketball
 

Sport

Ex-Microsoft-Chef Ballmer kauft Basketball-Team LA Clippers

In Deutschland und den Niederlanden wird bereits gefordert, Russland die Ausrichtung der Fußball-WM 2018 zu entziehen.
#FIFA #WM 2014 #WM2018
 

Fußball

Nach MH17: FIFA soll Russland die "Rote Karte" zeigen

Alle Tweets der Fußball-Stars aus Deutschlane und Argentinien zum Finale #GERARG und vierten Weltmeister-Titel für Deutschland.
#FIFA #WM 2014 #GERARG #Finale
 

Sport

WM-Finale Deutschland gegen Argentinien #GERARG: Tweets der Final-Stars und Weltmeister