New York Islanders: Niederlage bei Vanek-Debüt

New York Islanders: Niederlage bei Vanek-Debüt

Steirer spielte in der Top-Linie mit Tavares und Okposo, doch auch das half nichts gegen die Rangers.

Das erste NHL-Spiel, in dem er nicht für die Buffalo Sabres einlief, endete für Thomas Vanek ohne Erfolg. Der Steirer musste sich bei seinem Debüt im Dress der New York Islanders mit seinem neuen Club den New York Rangers mit 2:3 geschlagen geben. Vanek blieb im Derby ebenso wie sein Landsmann und Clubkollege Michael Grabner ohne Scorerpunkt. Auch Michael Raffl hatte nichts zu feiern. Der Villacher verlor mit den Philadelphia Flyers gegen die Anaheim Ducks mit 2:3.

Über 16.000 Zuschauer waren ins Nassau Memorial Coliseum gekommen, um sich ein unterhaltsames Derby und den ersten Auftritt des neuen Torjägers nicht entgehen zu lassen. Vanek, der erst am Sonntagabend verpflichtet worden war, lief an der Seite von Center John Tavares und Kyle Okposo in der ersten Stumreihe auf.

Für ein Erfolgserlebnis reichte es aber noch nicht. Der 29-jährige Steirer scheiterte mit seiner besten Chance an Torhüter Cam Talbot (15.), ein satter Schuss verfehlte das Tor (32.).

Dass das Trio noch nicht eingespielt ist, war offensichtlich. "Wir hatten einige gute Momente. Aber dass die Chemie stimmt, das passiert nicht einfach, daran muss man arbeiten", erklärte Vanek. Mit Trainings und Video-Einheiten will er in den nächsten Tagen an der Abstimmung arbeiten, das nächste Spiel steht am Freitag in Ottawa auf dem Programm.

Die Islanders waren mit einem 2:1-Vorsprung in das Schlussdrittel gegangen. Cal Clutterbuck (24.) und Peter Regin (40.) machten den Rückstand durch einen Treffer von Chris Kreidler (13./PP) wett, doch Ryan McDonagh (45./PP) und Benoit Pouliot (54.) schossen die Rangers im Schlussdrittel zum Sieg. Vanek war fast 20 Minuten im Einsatz, Grabner kam in der dritten Linie mit Center Regin und Clutterbuck auf knapp 15 Minuten Eiszeit.

Islanders-Trainer Jjack Capuano nahm in der nur 85 Sekunden dauernden Pressekonferenz nach dem Spiel vor allem eine Verteidigung in die Pflicht. "Unsere Verteidigung muss besser spielen", forderte er.

Eine Führung verspielten auch die Philadelphia Flyers mit Raffl. Die Flyers führten nach Treffern von Matt Read (4.) und Vincent Lecavalier (17./PP) nach dem ersten Drittel mit 2:0, konnten den Vorsprung aber nicht halten.

NHL-Ergebnisse von Dienstag:

New York Islanders (mit Vanek und Grabner) - New York Rangers 2:3, Philadelphia Flyers (mit Raffl) - Anaheim Ducks 2:3, Montreal Canadiens - Dallas Stars 2:1, New Jersey Devils - Tampa Bay Lightning 2:1, Chicago Blackhawks - Ottawa Senators 6:5, St. Louis Blues - Winnipeg Jets 3:2, Edmonton Oilers - Toronto Maple Leafs 0:4, Phoenix Coyotes - Los Angeles Kings 3:1.

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Sport

Abpfiff: Brexit für die Profifußballer Payet, Kante, Wimmer, Can & Co