MLB: Boston gleicht in St. Louis aus

MLB: Boston gleicht in St. Louis aus

Die Boston Red Sox haben das vierte Spiel der World Series bei den St. Louis Cardinals dank "Nobody" Jonny Gomes mit 4:2 gewonnen und im Finale um die Meisterschaft in der Major League Baseball (MLB) ausgeglichen.

Nach vier Spielen steht es in der Best-of-seven-Serie 2:2.

Mann des Tages war Gomes, der im sechsten Inning mit einem Homerun für drei Punkte und eine zwischenzeitliche 4:1-Führung sorgte. Für den 32 Jahre alten Outfielder war es der erste Treffer in der Finalserie. Kein aktiver Profi mit mindestens 40 Schlagversuchen in den Play-offs der MLB hat eine schlechtere Erfolgsquote als Gomes.

"Alles was mir dieser Sport geben sollte, war eine Chance. Heute hatte ich sie. Wenn ich im Aufgebot stehe, schwinge ich auch den Schläger", sagte Gomes, der als Ersatzmann für den verletzten Shane Victorino nominiert worden war.

Der Amerikaner mit portugiesischen Wurzeln hat ein bewegtes Leben hinter sich. Im Alter von 16 Jahren war er dabei, als bei einem Autounfall sein bester Freund ums Leben kam. Mit 22 erlitt er an Heiligabend nach einem Arterienverschluss einen Herzinfarkt. Ein Jahr später gab er sein MLB-Debüt bei den Tampa Bay Devil Rays. Seit dieser Saison spielt Gomes für den siebenmaligen MLB-Champion Boston.

Das fünfte Spiel der World Series fand am Montag erneut in St. Louis statt. Der Sieger hat den ersten Matchball.

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Sport

Abpfiff: Brexit für die Profifußballer Payet, Kante, Wimmer, Can & Co