Jan Ullrich: "Die Medaillen gehören mir"

Jan Ullrich: "Die Medaillen gehören mir"

Der überführte Dopingsünder gibt sich uneinsichtig: "Wenn Thomas Bach die Medaillen haben will, kann er ja 'mal zu mir kommen und sie anschauen."

Der frühere deutsche Radrennprofi Jan Ullrich sieht von Seiten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) keinen Grund, den Gewinn seiner beiden Olympia-Medaillen zu prüfen. "Die Medaillen gehören mir und die habe ich damals auch zu Recht gewonnen. Wenn Thomas Bach (neuer IOC-Chef, Anm.) die Medaillen haben will, kann er ja 'mal zu mir kommen und sie anschauen", sagte Ullrich in einem Exklusiv-Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD : "Das ist Quatsch, das sind die alten Kamellen, die jetzt nach Jahren wieder aufkommen. Was sollen wir noch Geld ausgeben, um die Vergangenheit aufzuarbeiten, wenn wir Geld für die Nachwuchsarbeit brauchen."

Dr. Thomas Bach hatte im Juni in seiner damaligen Funktion als IOC-Vizepräsident angekündigt, die Gewinne der beiden Olympia-Medaillen von Jan Ullrich wegen des Verdachts auf Doping prüfen zu wollen. Ullrich gewann 2000 in Sydney olympisches Gold im Straßenrennen und Silber im Einzelzeitfahren.

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Brexit: EU-Referendum der Briten

Abpfiff: Brexit für die Profifußballer Payet, Kante, Wimmer, Can & Co