Roman Weidenfeller darf Bekanntschaft mit Löw schließen

Roman Weidenfeller darf Bekanntschaft mit Löw schließen

Der Dortmunder Tormann steht erstmals im Aufgebot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Teamchef Joachim Löw hat Tormann Roman Weidenfeller erstmals in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft berufen. Der 33-jährige Schlussmann von Borussia Dortmund ist der einzige Neuling im 24 Spieler umfassenden Aufgebot des Bundestrainers für die Länderspiel-Klassiker am kommenden Freitag in Mailand gegen Italien sowie vier Tage später in London gegen England.

"Roman Weidenfeller haben wir nun seit längerer Zeit beobachtet und seine konstant starken Leistungen für Borussia Dortmund in der Bundesliga und der Champions League registriert", begründete Löw die Entscheidung, den BVB-Profi als dritten Tormann neben Manuel Neuer, "unserer klaren Nummer eins", sowie Rene Adler zu nominieren. Er wolle Weidenfeller "näher kennenlernen", kündigte Löw in einer Pressemitteilung des DFB an. Der 33-Jährige wäre bei einem Einsatz der älteste Torwart-Debütant in der Geschichte der DFB-Auswahl.

Fußball

Fußball: Premier League ballert auf die 5-Milliarden-Mauer

Steueraffäre: Cristiano Ronaldo hinterlegt 14,7 Millionen bei Gericht

Fußball

Steueraffäre: Cristiano Ronaldo hinterlegt 14,7 Millionen bei Gericht

Fußball

Nächste Steueraffäre: Fußball-Star Di Maria betrügt Spaniens Fiskus