Marcel Koller nutzt seine neue Popularität voll aus

Marcel Koller nutzt seine neue Popularität voll aus

Der Schweizer hat Angebote von Nürnberg und vom ÖFB - nun will er sich "alles genau ansehen". Damit kann er seinen Marktwert in die Höhe treiben.

Laut einem Bericht der deutschen Zeitung "Bild" hat Österreichs Teamchef Marcel Koller erstmals offiziell bestätigt, dass ihm ein Angebot des 1. FC Nürnberg vorliegt. "Ich brauche noch Zeit, um die Entscheidung zu fällen. Ich werde mir alles genau ansehen. Nürnberg muss noch warten", erklärte der Schweizer laut "Bild". Die Entscheidung falle "in den nächsten Wochen".

Weit eiliger scheint es jedoch Nürnberg zu haben. "Wir wollen am Wochenende mit dem neuen Trainer Einigung erzielen. Er soll möglichst die komplette Vorbereitung für das Spiel am Freitag in Stuttgart machen", meinte Club-Manager Martin Bader. Als Ersatzkandidat soll der Niederländer Gertjan Verbeek parat stehen. Beim kommenden Auswärtsspiel am Samstag in Frankfurt wird Nürnberg noch von Interimstrainer Roger Prinzen (44) betreut.

Fußball

Fußball: Premier League ballert auf die 5-Milliarden-Mauer

Steueraffäre: Cristiano Ronaldo hinterlegt 14,7 Millionen bei Gericht

Fußball

Steueraffäre: Cristiano Ronaldo hinterlegt 14,7 Millionen bei Gericht

Fußball

Nächste Steueraffäre: Fußball-Star Di Maria betrügt Spaniens Fiskus