Ranking: Die wertvollsten Fußballclubs der Welt

Ranking: Die wertvollsten Fußballclubs der Welt

Manchester Unted wurde in der Premier League hinter dem Rivalen ManCity nur Vize-Meister - ist aber dennoch der teuerste Club der Fußballwelt.

Das Beratungsunternehmen KPMG hat das neueste Ranking der 32 teuersten Fußballclubs der Welt veröffentlicht. Die ersten 14 Plätze haben die europäischen Top-Clubs abonniert. Unter die Top-20 konnte nur ein Club vorstoßen. In die Weltrangliste der teuersten Fußball-Clubs schafften es ausschließlich Klubs aus Europa.

Amsterdam. Manchester United ist nach dem jüngsten Ranking der 32 der wertvollsten Fußballclub der Welt die Nummer 1. In der aktuellen Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG führt der englische Rekordmeister ManUnited, dessen Wert auf 3,3 Milliarden Euro berechnet wurde die Liste klar an. Auf Rang zwei und drei folgen wie im Vorjahr Real Madrid (2,9 Mrd.) und der FC Barcelona (2,8 Mrd.) an. Im Vergleich zum Vorjahr steigerte ManUnited seinen Wert um fünf Prozent. Der Wert von Real Madrid ist um 2,0 Prozent gesunken, der FC Barcelona konnte um 1 Prozent zulegen.

Sportlich lief es bei ManUnited zuletzt nicht richtig rund. Im Gegensatz zu Real Madrid hat der englische Top-Club sportlich eher überschaubare Erfolge. Sowohl in England als auch in der Champions League hat ManUnited zuletzt die zweite Geige gespielt. Im Vorjahr hatte ManUnited zwar erstmals seit über zehn Jahren mit dem Gewinn der international zweitwichtigsten Europa League nach zehn Jahren wieder einen internationalen Wettbewerb gewinnen können. Aber der letzte Gewinn der wesentlich attraktiveren UEFA Champions League datiert aus dem Jahr 2008, die englische Meisterschaft hatte ManUinted zuletzt im Jahr 2013 gewonnen. Heuer reichte es sportlich nur zum zweiten Platz hinter dem Lokalrivalen Manchester City. Und in der Champions League 2017/18 kam bereits im Achtelfinale im Dezember 2017 zum k.o. gegen den FC Sevilla.

Unter den Top-10 gibt es dennoch eine Dominanz der englischen Clubs mit insgesamt sechs Clubs aus der Premier League: Neben dem KPMG-Studien-Spitzenreiter ManUnited sind dies ManCity (#5), Arsenal FC (#6), Chelsea FC (#7), Liverpool FC (#8) und Tottenham Hotspurs (#10). Zwei Clubs der Top-10 kommen aus Spanien. Der FC Bayern München (auf Rang 4, Wert 2,6 Mrd. Euro, +4 Prozent) konnte im Hinblick auf den Dritten FC Barcelona zulegen, und Juventus Turin auf Rang 9 (1,3 Mrd. Euro, + 7 Prozent) komplettieren das Feld der zehn wertvollsten Clubs der Welt.

Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf die Abbildung.

Viel Ehr, viel Geld

Dennoch: Die Weltrangliste der Clubs 2018 entspricht auf den Plätzen 1 bis 14 dem "Who-is-Who" des jährlich ausgespielten Top-Fußball-Wettbewerbs UEFA Champions League, das einen Großteil zur Finanzierung und vor allem auch der Wertsteigerung der Clubs beiträgt. Abgesehen von den Werten hat sich die Reihung der Clubs heuer gegenüber dem Jahres 2017 auf den Plätzen 1 bis 14 nicht geändert - trotz zum Teil beträchtlicher Wertsteigerung mancher, vor allem englischer Klubs.

Sieben Top-15-Klubs mit kräftigen Zuwächsen

Von den Top-15-Klubs haben den kräftigsten Wertzuwächse mit zweistelligen Zuwachsraten insgesamt sieben Klubs: Leicester City (von Rang #16 auf Rang #15 um +29 Prozent auf 596 Millionen Euro), Tottenham Hotspurs (unverändert #10, +27 Prozent auf 518 Mio. Euro), Liverpool FC (unverändert #8, +19 Prozent auf 1,59 Mrd. Euro) sowie Paris St. Germain (unverändert #11, +14 Prozent auf 1,142 Mrd. Euro) und Atlético Madrid (unverändert auf #13 mit ebenso +14 Prozent Zuwachs auf 900 Mio. Euro) und Chelsae FC (unverändert #7, +10 Prozent auf 1,76 Mrd. Euro).

Vier kräftige Nachzügler

Die prozentual kräftigsten Zuwächse verzeichnen hingegen die Nachzügler auf den hinteren Rängen des Top-32-KPMG-Rankings. Am kräftigsten im Wert gestiegen im 2018er-KPMG-Ranking sind Besiktas JK Istanbul (von Rang #30 auf #23 mit einem Wertzuwachs von +52 Prozent auf 333 Mio. Euro), Olympique Lyon (von #24 auf #22, +35 Prozent auf 429 Mio. Euro), SSC Napoli (von #20 auf #17, +27 Prozent auf 518 Mio. Euro) sowie der FC Sevilla. Die Spanier waren zuletzt in der Europa-League bei vier Finalteilnahmen der vergangenen Jahre dreimal siegreich. Der dreifache Europa-League-Sieger ist zwar um einen Rang auf #28 zurückgefallen, hat dank sportlicher Erfolge aber dennoch eine Wertsteigerung von 21 Prozent auf 316 Mio. Euro zu verzeichnen (siehe Tabelle, unten) .

Zwei Newcomer

In die Top-32-Rangliste haben es nur zwei Newcomer mit West Ham United aus England und der AS Monaco geschafft. West Ham United, der Club des österreichischen Teamspielers Marco Arnautovic, ist es auf Anhieb geglückt sich unter die Top-20 auf Rang #16 zu rücken. West Ham wird mit 531 Mio. Euro bewertet. AS Monaco schaffte es auf Rang #30 mit einem Wert von 259 Mio. Euro.

Der Gesamtwert der 32 Top-Clubs hat sich binnen Jahresfrist um rund 9 Prozent oder 2,6 Milliarden Euro auf 32,5 Milliarden Euro erhöht. Im Jahr 2016, der ersten KPMG-Studie, betrug der gesamte Wert der 32 Clubs 26,3 Milliarden Euro.

Die 5 Top-Schuldner (rot, in Mio. Euro) und die 5 Top-Performer. Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf die Abbildung.

Die beiden Clubs Olympique de Marseille, heuer im Finale der Europa League gegen Atlético Madrid (KPMG-Rangliste #13, Wert: 868 Millionen Euro) mit 0-3 unterlegen, und PSV Eindhoven haben es nicht mehr auf der Liste der 32 wertvollsten Clubs des Jahres 2018 geschafft.

Die Studie soll einen ausführlichen Bericht zu den Unternehmenswerten und eine detaillierte Analyse der öffentlich zugänglichen Finanzinformationen der Clubs liefern. Die Daten zu den 32 führenden Profiklubs beziehen sich auf die Saison 2017/18. Die Jahresergebnisse der Clubs wurde von KPMG das 3. Jahr in Folge erhoben und publiziert. Interessanterweise kommen alle Clubs der KPMG-Weltrangliste aus Europa.

Einen österreichischen Club auf der Top-32-Liste gibt es derzeit noch nicht. Red Bull Salzburg hätte erstmals vor allem aufgrund seiner sportlichen Performance die Chance im kommenden Jahr an die Spitze heranzukommen. Allerdings müsste der Club mindestens den Wert vom FC Valencia auf Rang 32 mit 230 Millionen Euro überheben. Und Olympique Marseille dürfte aufgrund der Finalteilnahme noch einen Tick vor den Salzburgern liegen.

Das Ranking der 32 wertvollsten Fußballclubs. Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf die Abbildung.

Fußball

Gazprom wird Sponsor bei FK Austria Wien

Wirtschaft

Ankick für Österreichs Fußballklubs zum globalen Spiel

Ronaldo-Wechsel: Zwischen Euphorie und Streik der Fiat-Arbeiter

Fußball

Ronaldo-Wechsel: Zwischen Euphorie und Streik der Fiat-Arbeiter

Fußball

Austria Wien: Harreither wird neuer Top-Sponsor