Fußball: Salzburg erneut Transfermeister - Rapid rüstet auf

Fußball: Salzburg erneut Transfermeister - Rapid rüstet auf

Rapid Wien hat aufgerüstet - nicht nur mit dem neuen Allianz-Stadion, das am Samstag eröffnet wurde.

Am kommenden Samstag startet Österreichs Bundesliga die Saison 2016/17. Die Salzburger haben wieder kräftig aufgerüstet. Rapid hat neben Investitionen in eine neue Fußballarena auch am Spielermarkt noch hingelangt. Die Austria Wien musste Topscorer Gorgon ersetzen. Der Israeli Dabbur ist der teuerste Neuzugang.

Wien. Am kommenden Wochenende startet die Fußball-Bundesliga mit vielen neuen Gesichtern in die Saison. Mit den Deutschen Mike Büskens (Rapid) und Christian Benbennek (Ried) gibt es zwei neue Trainer auf den Kommandobrücken ihrer Clubs. Auch auf dem Spielersektor hat sich einiges getan, wobei Doublesieger Red Bull Salzburg erneut tonangebend war, aber auch Vizemeister Rapid ließ sich nicht lumpen.

So verpflichtete der Liga-Krösus mit dem israelischen Angreifer Munas Dabbur von den Grasshoppers Zürich den Torschützenkönig der abgelaufenen Super-League-Saison um kolportierte 3,5 Millionen Euro. Der offensive Mittelfeldspieler Marc Rzatkoswki wurde vom deutschen Aufstiegsaspiranten St. Pauli geholt. Der Double-Gewinner gab damit in Summe um die acht Millionen Euro aus. Im Gegenzug gab man Naby Keita, den wohl auffälligsten Spieler der abgelaufenen Saison, an den deutschen Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig ab. Der Schwesternclub soll für den Offensivmann aus Guinea 15 Millionen Euro in die Mozartstadt überwiesen haben.

Auch Vizemeister Rapid griff tief in die Tasche und setzte mit den Verpflichtungen des isländischen Flügelspielers Arnor Ingvi Traustason und von Ivan Mocinic um jeweils angeblich zwei Millionen Euro ein Ausrufezeichen. Der 2:1-Siegtorschütze im EM-Spiel gegen Österreich soll bei den Hütteldorfern den zu Werder Bremen abgewanderten Florian Kainz ersetzen, der Kroate soll die Lücke schließen, die der ebenfalls an die Weser gewechselte Thanos Petsos hinterlassen hat.


Lesen Sie auch:
Rapid Wien: Ankick in der "Grünen Hölle" mit Millionengewinn


Vergleichsweise ruhig ging es bei der Wiener Austria zu. Die Veilchen mussten mit Alexander Gorgon nur einen absoluten Stammspieler ersetzen. Der Brasilianer Felipe Pires, der von Hoffenheim ausgeliehen wurde, soll den Platz des Topscorers der Violetten in der abgelaufenen Saison einnehmen. Keine Einigung konnte bisher mit Benfica Lissabon über einen Verbleib von Kevin Friesenbichler erzielt werden. Linksfuß Petar Filipovic (Ried) soll zudem künftig den zuletzt stockenden Spielaufbau aus dem Abwehrzentrum forcieren.

Mit geballter Oranje-Power will sich Aufsteiger St. Pölten in der Liga etablieren. Das Team von Karl Daxbacher verpflichtete mit Kai Heerings, Jeroen Lumu und Kevin Luckassen gleich drei Niederländer. Zudem verstärkte man die Offensive mit dem Ex-Rapidler Chrisopher Drazan vom LASK. Mit Cheikhou Dieng verließ einer der auffälligsten Spieler der Aufstiegssaison die Niederösterreicher Richtung Türkei.

Auf Routine setzt man in Graz. Neben den Legionären Christian Schulz (33, Hannover 96) und dem Serben Uros Matic (26, NAC Breda/NED) vertrauen die "Blackies" mit Stefan Hierländer (Leipzig), Fabian Koch (Austria) Deni Alar, Philipp Huspek (beide Rapid) und Marc Andre Schmerböck (WAC) vor allem auf Bundesliga-erfahrene Profis.

Die ruhigste Transferperiode erlebte bis jetzt Mattersburg mit nur je einem Zu- und Abgang. Manuel Prietl wechselte zu Arminia Bielefeld, Manuel Seidl kam vom WAC zurück ins Burgenland. Auch Europacupstarter Admira baut weiter auf bewährte Kräfte. Mit Christoph Schößwendter und Philipp Malicsek (beide Rapid) mussten die Südstädter allerdings zum wiederholten Mal Schlüsselspieler abgeben, Ex-Grödiger Fabio Strauss ist der einzige Neuzugang, der letztes Jahr in der obersten Spielklasse tätig war.

In Ried soll der Neustart nach Paul Gludovatz mit deutschem Know-how gelingen. Neben Benbennek wechselten u.a. Dennis Chessa (Aalen), Özgür Özdemir (Nürnberg) und der in Deutschland geboren und aufgewachsene Teamstürmer Mosambiks Ronny Marcos (Greuther Fürth) ins Innviertel.

Wolfsberg verpflichtete mit Christian Klem, Daniel Offenbacher und Benjamin Rosenberger (Leihe) drei Spieler von Sturm. Zudem soll Rapids Philipp Prosenik Spielpraxis sammeln. Mit Mihret Topcagic (Altach) wechselte zuletzt ein alter Bekannter nach Kärnten. Der SCR Altach verpflichtete bisher mit Dimitri Oberlin nur einen Spieler aus der höchsten Spielklasse. Die Frist für Transfers endet am 31. August.

Die Transferliste

Red Bull Salzburg:

Zugänge: Munas Dabbur (ISR, Grasshoppers Zürich), Marc Rzatkowski (GER, St. Pauli), Fredrik Gulbrandsen (NOR, Molde), Wanderson (BEL, Getafe/ESP), Stefan Stangl (Rapid), Martin Hintergger (zurück von Mönchengladbach), Ante Roguljic (zurück von Hajduk Split)
Abgänge: Benno Schmitz (GER/RB Leipzig), David Atanga (GHA, Heidenheim/GER/Leihe), Naby Keita (Leipzig), Marco Djuricin (Ferencvaros Budapest/Leihe), Omer Damari (ISR, zurück zu Leipzig), Hany Mukhtar (GER, zurück zu Benfica), Yasin Pehlivan, Peter Ankersen (DEN, Kopenhagen), Dimitri Oberlin (SUI, Altach/Leihe)

Rapid Wien:

Zu: Trainer Mike Büskens (GER) Christoph Schößwendter (Admira), Arnor Ingvi Traustason (ISL, IFK Norrköping/SWE), Philipp Malicsek (Admira), Joelinton (BRA,Hoffenheim/Leihe), Maximilian Entrup (FAC), Ivan Mocinic (CRO, Rijeka)
Ab: Trainer Zoran Barisic, Florian Kainz (Werder Bremen), Thanos Petsos (GRE, Werder Bremen), Deni Alar (Sturm Graz), Michael Schimpelsberger (Wacker Innsbruck), Stefan Stangl (Salzburg), Philipp Prosenik (WAC/Leihe)

Austria Wien:

Zu: Petar Filipovic (CRO/GER, Ried), Felipe Pires (BRA, Hoffenheim/Leihe), Ismael Tajouri (zurück von Altach)
Ab: Alexander Gorgon, Fabian Koch (Sturm Graz), Marco Meilinger (Aalborg/DEN), Vance Sikov (MKD, Nefti Baku/AZE), Kevin Friesenbichler (zurück zu Benfica Lissabon)

Admira Wacker Mödling:

Zu: Fabio Strauss (Grödig), Andreas Leitner (zurück von Austria Klagenfurt), Mustafa Yavuz (zurück von Wiener Neustadt)
Ab: Christoph Schößwendter (Rapid), Rene Schicker (Karriereende), Peter Zulj, Marvin Egho (beide Ried), Philipp Malicsek (Rapid)

Sturm Graz:

Zu: Christian Schulz (GER, Hannover 96), Stefan Hierländer (RB Leipzig), Deni Alar (Rapid), Fabian Koch (Austria), Philipp Huspek (Rapid/zuletzt an LASK verliehen), Uros Matic (SRB, NAC Breda/NED), Marc Andre Schmerböck (zurück von WAC),
Ab: Donis Avdijaj (GER, zurück zu Schalke), Christian Klem (WAC), Daniel Offenbacher (WAC), Benjamin Rosenberger (WAC/Leihe), Michael Esser (Darmstadt), Thorsten Schick (YB Bern), Tanju Kayhan (Göztepe), Naim Sharifi (RUS), Wilson Kamavuaka (CGO)

Wolfsberger AC:

Zu: Christian Klem (SK Sturm Graz), Daniel Offenbacher (SK Sturm Graz), Benjamin Rosenberger (Sturm Graz/Leihe), Philipp Prosenik (Rapid/Leihe), Gerald Nutz (Kapfenberg), Mihret Topcagic (BIH, Altach)
Ab: T Issiaka Ouedraogo (BUR, Hatta Club/VAE), Manuel Seidl (Mattersburg), Marc Andre Schmerböck (zurück zu Sturm)

SV Ried:

Zu: Trainer Christian Benbennek (GER), Dennis Chessa (GER, VfR Aalen), Özgür Özdemir (GER/TUR, 1. FC Nürnberg), Peter Zulj, Marvin Egho (beide Admira), Ronny Marcos (MOZ/GER, Greuther Fürth)
Ab: Trainer Paul Gludovatz, Petar Filipovic (CRO/GER, Austria), Denis Streker (GER, FSV Frankfurt), Bernhard Janezcek (Hapoel Petah Tikva/ISR), Jakob Kreuzer (Blau-Weiß Linz), Manuel Gavilan (ESP), Daniel Sikorski, Michele Polverino (LIE)

SCR Altach:

Zu: Dimitri Oberlin (SUI, Salzburg/Leihe), Emanuel Sakic (Austria Lustenau), Nikola Dovedan (LASK/Leihe), Nikola Zivotic (Austria Amateure)
Ab: T Ismael Tajouri (zurück zur Austria), Mihret Topcagic (BIH, WAC), Felix Roth (GER, Freiburg), Alexander Pöllhuber, Dominik Hofbauer

SV Mattersburg:

Zu: Manuel Seidl (WAC)
Ab: T Manuel Prietl (Arminia Bielefeld)

St. Pölten:

Zu: Kai Heerings (NED, SC Cambuur-Leuuwarden/NED), Christopher Drazan (LASK), Jeroen Lumu (FC Dordrecht/NED), Kevin Luckassen (NED, Slovan Liberec/CZE), Daniel Schütz (Wacker Innsbruck), Thomas Vollnhofer (Vienna)
Ab: Cheikhou Dieng (SEN, Basaksehir Istanbul), Mark Prettenthaler (SC Mannsdorf), Bernd Gschweidl (Wiener Neustadt), Yannick Schibany (Vienna), Patrick Schagerl (Kapfenberg), Christian Hayden (Austria Klagenfurt), Oliver Markoutz (Floridsdorfer AC)

Fußball

Fußball: Premier League ballert auf die 5-Milliarden-Mauer

Steueraffäre: Cristiano Ronaldo hinterlegt 14,7 Millionen bei Gericht

Fußball

Steueraffäre: Cristiano Ronaldo hinterlegt 14,7 Millionen bei Gericht

Fußball

Nächste Steueraffäre: Fußball-Star Di Maria betrügt Spaniens Fiskus