Erster Punkteverlust für den FC Bayern München in Freiburg

Erster Punkteverlust für den FC Bayern München in Freiburg

Drei Tage vor dem Supercup-Finale gegen Chelsea kam der mit einer B-Elf eingelaufene Triple-Gewinner am Dienstag beim SC Freiburg nicht über ein 1:1 hinaus. Die Bayern setzten sich nach der vorgezogenen Partie der 4. Runde dennoch mit zehn Punkten vorerst an die Tabellenspitze.

Vor 24.000 Zuschauern glich Nicolas Höfler in der 86. Minute die Münchner Führung durch den Schweizer Xherdan Shaqiri (33.) aus. Saisonübergreifend ist der FC Bayern nun immerhin seit 29 Spielen ungeschlagen. Für Freiburg war es der zweite Punktgewinn in der noch jungen Saison.

Im Hinblick auf die erste große Titel-Entscheidung der Saison ließ Bayern-Coach Pep Guardiola kräftig rotieren. Gleich sieben neue Spieler beorderte der Spanier in die Startelf. So saß David Alaba ebenso wie Arjen Robben oder die später eingetauschten Franck Ribery, Mario Mandzukic und Philipp Lahm auf der Bank.

Marko Arnautovic kassiert in China 245.000 Euro pro Woche

Sport

Marko Arnautovic kassiert in China 245.000 Euro pro Woche

Fußball

Gazprom wird Sponsor bei FK Austria Wien

Wirtschaft

Ankick für Österreichs Fußballklubs zum globalen Spiel

Ronaldo-Wechsel: Zwischen Euphorie und Streik der Fiat-Arbeiter

Fußball

Ronaldo-Wechsel: Zwischen Euphorie und Streik der Fiat-Arbeiter