Bundesliga: Nach der Derby-Niederlage steigt der Druck auf Austria-Coach Bjelica

Bundesliga: Nach der Derby-Niederlage steigt der Druck auf Austria-Coach Bjelica

Die Austria war am Sonntag im Wiener Derby dem Stadtrivalen Rapid klar unterlegen. Die 1:3 Niederlage im Hannapi-Stadion sorgt nun für Trainer-Debatten beim noch regierenden österreichischen Meister.

Vor dem großen Wiener Bundesliga-Derby, der insgesamt 308. Begegnung der Grünen und der Violetten, waren Rapid-Coach Zoran Barisic und Austria Cheftrainer Nenad Bjelica optimistisch. Beide behaupteten, ein gutes Gefühl zu haben.

90 Minuten später jubelte nur noch einer. Barisic, der Hausherr im Hanappi-Stadion, wo die Partie dieses Mal ausgetragen wurde, feierte den 3:1 Sieg, bei dem zuerst die Austria durch ein De Paula Goal in Führung ging, die Violetten sich dann mit einem Eigentor von Rogulj selbst um die Führung brachten und Rapid schließlich noch zwei Mal (Sabitzer und Sonnleitner) nachlegte.

Es schüttet von allen Seiten

Am Tag darauf schüttet es am Verteilerkreis genauso Kritik wie es während der Partie am Sonntag geregnet hat. Austria Sportvorstand Thomas Parits sieht die Niederlage als unnötigen Selbstfaller. Der Austria habe die Cleverness gefehlt. Und Parits fordert jetzt Resultate. Die Austria dürfe nicht mehr wegen Schwächen anderer, sondern müsse wegen der eigenen Stärke siegen. Das ist natürlich auch als Kritik an Trainer Bjelica zu interpretieren, der ohnehin keinen leichten Stand mehr hat. Was auch logisch ist, denn wenn man als regierender Meister nach der Winterpause nur noch Mittelmaß ist, also in der Tabelle auf Platz fünf von zehn liegt, und schon 22 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer hat, dann hängt der Haussegen klarerweise schief.

Acht Siege, sechs Unentschieden und acht Niederlagen hat die Austria aktuell am Konto. Eine Erfolgsbilanz sieht anders aus. Das weiß Bjelica aber auch. Ihn wird es daher kaum überraschen, dass an seinem Sessel gesägt wird. Er braucht, wie auch Parits fordert, jetzt "einen Lauf", und zwar dringend.

Fußball

Gazprom wird Sponsor bei FK Austria Wien

Wirtschaft

Ankick für Österreichs Fußballklubs zum globalen Spiel

Ronaldo-Wechsel: Zwischen Euphorie und Streik der Fiat-Arbeiter

Fußball

Ronaldo-Wechsel: Zwischen Euphorie und Streik der Fiat-Arbeiter