Borussia Dortmund hat Rekordgewinn erzielt

Borussia Dortmund hat Rekordgewinn erzielt

Champions-League-Finalist Borussia Dortmund hat offenbar im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/2013 einen Netto-Gewinn von 53,3 Millionen Euro verbucht, was Liga-Rekord bedeutet.

Dies berichtet der kicker auf Grundlage des Jahresabschlussberichtes. Der BVB verzeichnete zudem einen Rekordumsatz von 305 Millionen Euro. Zum Vergleich: Champions-League-Sieger Bayern München, der seine Zahlen noch nicht offiziell verkündet hat, wird erstmals die 400-Millionen-Euro-Schallmauer beim Umsatz knacken.

Die Geschäftsführer des börsennotierten Fußball-Unternehmens Borussia, Hans-Joachim Watzke und Thomas Treß, sollen aufgrund der finanziellen Rekord-Saison zudem Millionen-Boni kassiert haben. Demnach erhielt Watzke, Vorsitzender der Geschäftsführung, zusätzlich zu seinem Festgehalt von 900.000 Euro einen Bonus von 2,156 Millionen (Vorjahr: 1,413 Millionen).

BVB-Finanzchef Treß kam neben seinem jährlichen Gehalt von 460.000 Euro zu einer Prämie von 1,371 Millionen (Vorjahr: 875.000). Watzke und Treß kassierten zudem "sonstige Vergütungen" in Höhe von 21.000 sowie 59.000 Euro.

Auch im Profi-Kader setzt der BVB auf stark leistungsbezogene Verträge: Von den 87,7 Millionen Euro, die in der vergangenen Saison an Trainer und Spieler (inklusive 2. Mannschaft) ausgeschüttet wurden, waren 34,8 Millionen Prämienzahlungen.

Fußball

Gazprom wird Sponsor bei FK Austria Wien

Wirtschaft

Ankick für Österreichs Fußballklubs zum globalen Spiel

Ronaldo-Wechsel: Zwischen Euphorie und Streik der Fiat-Arbeiter

Fußball

Ronaldo-Wechsel: Zwischen Euphorie und Streik der Fiat-Arbeiter