Fußball WM 2014: Deutschland, USA und Algerien im Achtelfinale

Fußball WM 2014: Deutschland, USA und Algerien im Achtelfinale

Das DFB-Team gewann zum Abschluss der Gruppe G in Recife mit 1:0 gegen die Amerikaner, die nach dem 2:1 der Portugiesen gegen Ghana dank der besseren Tordifferenz als die Iberer ebenfalls weiterkamen.

Algerien kam dank eines 1:1 gegen Russland als Pool-H-Zweiter in die K.o.-Phase, der bereits zuvor fix aufgestiegene Gruppensieger Belgien besiegte Südkorea mit 1:0.

Held des Tages beim Sieg der Deutschen war Thomas Müller, der in der 55. Minute mit einem präzisen Direktschuss von der Strafraumgrenze ins lange Eck das 1:0 besorgte und damit sein neuntes Tor im neunten WM-Spiel erzielte, das vierte in Brasilien. Ansonsten waren Torchancen Mangelware, zum befürchteten vereinbarten Unentschieden - bei einem Remis wären beide unabhängig vom Ergebnis des Spiels Portugal gegen Ghana im Achtelfinale gewesen - kam es aber nicht.

Weil das Parallelspiel ganz nach dem Geschmack der Amerikaner verlief, mussten diese im Finish kein Risiko mehr eingehen und konnten sich mit einer knappen Niederlage zufriedengeben. "Wenn Ghana in Führung gegangen wäre, hätten wir noch einen Stürmer gebracht", sagte US-Teamchef-Assistent Andreas Herzog und sprach von der "schönsten Niederlage" seiner Karriere.

Aufgrund des 1:0 der Deutschen über die USA wäre Ghana mit einem vollen Erfolg über Portugal im Achtelfinale gewesen. Die Iberer wiederum hätten ein 5:1 benötigt, am Ende reichte es nur zu einem 2:1. Nach einem Eigentor von John Boye (31.) und dem Ausgleich durch Asamoah Gyan (57.) schoss Cristiano Ronaldo (81.) das Siegestor, ließ aber auch einige Gelegenheiten aus, die letztlich fehlenden drei Tore für seine Mannschaft zu erzielen.

In Curitiba schien Österreichs EM-Qualifikationsgegner Russland vor dem Augen von ÖFB-Teamchef Marcel Koller nach der frühen Führung durch Alexander Kokorin (6.) auf Kurs Richtung Aufstieg. Allerdings patzte in der 60. Minute der russische Goalie Igor Akinfejew bei einer Freistoßflanke, Islam Slimani war per Kopf erfolgreich und sicherte den Nordafrikanern damit den erstmaligen Aufstieg in ein WM-Achtelfinale.

Belgien setzte sich im Parallelspiel gegen Südkorea dank eines - allerdings stark abseitsverdächtigen - Treffers von Jan Vertonghen (78.) mit 1:0 durch, schloss die Gruppenphase so wie die Niederlande, Argentinien und Kolumbien mit dem Punktemaximum von neun Zählern ab und bekommt es nun im Achtelfinale am Dienstag in Salvador mit den USA zu tun. Deutschland trifft bereits am Montag in Porto Alegre auf Algerien.

Marko Arnautovic kassiert in China 245.000 Euro pro Woche

Sport

Marko Arnautovic kassiert in China 245.000 Euro pro Woche

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Sport

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft