Fußball: UEFA Champions League wieder im ORF

Der ORF hat sich die Rechte für die UEFA Champions League zurückgeholt. Von der Saison 2015/16 an darf der ORF drei Jahre lang die Königsklasse ausstrahlen. Puls 4 strahlt die Champions League noch bis zur Saison 2014/15 aus.

Fußball: UEFA Champions League wieder im ORF

Der ORF bekommt jedoch nur ein abgespektes Rechtepaket zurgesichert. Der ORF wird jeden Mittwoch ein frei gewähltes Spiel live übertragen. Nur im Falle der Qualifikation einer österreichischen Mannschaft gibt es auch Dienstags Livespiele - wenn der heimische Verein an diesem Tag spielt. Zusätzlich gibt es am Mittwoch so genannte "limited Highlights". Gerade einmal von vier ausgewählten Spielen am Mittwoch dürfen Kurzzusammenfassungen gezeigt werden. Heißt auch, dass insgesamt 11 Partien pro Runde nicht im ORF ausgestrahlt werden.

Für Mitbewerber besteht somit auch die Möglichkeit, ebenfalls die Rechte für Livespiele und Zusammenfassungen zu bekommen. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz erklärt diesen Deal so: "Es war dem ORF besonders wichtig, ein dem großen Interesse des österreichischen Publikums angemessenes Paket zu erwerben, jedoch mit Bedacht auf die Konkurrenzsituation am österreichischen TV-Markt". Puls 4 bedeckt, Europa-League-Ausstrahlung noch unklar
Seitens des Privatsenders Puls 4, der seine Champions-League-Rechte wieder los ist, gibt es noch keine konkreten Aussagen zur Lizenzvergabe: "Wir dürfen und können im Detail noch nichts dazu sagen, da die Ausschreibung noch nicht offiziell abgeschlossen ist", so Puls 4-Programmchef Oliver Svec. "Es sieht aber so aus, als ob der ORF finanziell viel mehr geboten hätte als die Konkurrenz."

Mit der Saison 2014/15 laufen gleichzeitig die ORF-Übertragungsrechte für die Europa League aus. Svec wollte noch keine Informationen geben, ob sich Puls 4 im Gegenzug um die Europa-League-Ausstrahlung bemühen wird.

Ein neuer Kandidat für die TV-Rechte könnte ATV sein. ATV-Geschäftsführer Martin Gastinger bekundet Interesse an der zweithöchsten Spielklasse im europäischen Klubfußball. "Grundsätzlich interessierungen uns alle Sportevents", so Gastinger. "Wir sind die Einzigen, die bewiesen haben, dass wir mindestens genauso viele Zuseher haben wie der ORF." Gastinger bezog sich auf die Übertragung der WM-Qualifikations-Auswärtsspiele der österreichischen Nationalmannschaft. Diese bescherten ATV in den vergangenen Monaten Rekordquoten. Übrigens: Auch die Qualifikation-Auswärtsspiele werden im nächsten Jahr wieder vom ORF übertragen.

Marko Arnautovic kassiert in China 245.000 Euro pro Woche

Marko Arnautovic kassiert in China 245.000 Euro pro Woche

Mit dem Wechsel des österreichischen Fußballnationalspieler Marko …

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Ehemalige Skirennläuferin berichtete in "SZ" von Vergewaltigung durch …

Bernie Ecclestone, lange Jahre der Chef und Gesicht der Formel 1, will auch nach der Milliardenübernahme weiter im Cockpit der Formel-1-Dachcompany Delta Topco bleiben und ein gewichtiges Wort mitreden. Doch dürfte er die Rechnung ohne den neuen Eigentümer gemacht haben, der alles andere als zimperlich ist. Medienmogul John Malone hat Ecclestone gleich einen nicht weniger inspirierten Medienexperten als Chef vor die Nase gesetzt.
 

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Bernie Ecclestone, lange Jahre der Chef und Gesicht der Formel 1, will …

Der Verkauf des italienischen Fußballclubs AC Milan an chinesische Investoren ist unter Dach und Fach. Auch der britische Premier Club West Bromwich gehört nun Chinesen.
 

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Der Verkauf des italienischen Fußballclubs AC Milan an chinesische …