Online-Sparvergleich: Santander zahlt die meisten Zinsen, die Easybank die wenigsten

Online-Sparvergleich: Santander zahlt die meisten Zinsen, die Easybank die wenigsten

Bei täglich fälliges Geld fangen auch die Online-Banken zu sparen an. Gleich drei Online-Banken haben nun die Zinsen gesenkt.

Sparer werden heuer auch im Advent nicht von schlechten Nachrichten verschont. Gleich drei Direktbanken senken die Sparzinsen. Gleich drei Online-Banken haben nun ihre Zinsen gesenkt. Die Easybank zahlt für täglich fälliges Geld statt ein Prozent nur noch 0,8 Prozent Zinsen. Die Denzelbank senkt die Zinsen von 1,1 auf 1,0 Prozent. Und die livebank.at, die Online-Tochter der Volksbanken, hat zwar auch die Zinsen für täglich fälliges Kapital auch gesenkt, verzinst das Online-Sparbuch aber noch mit ein Prozent.

Die meisten Zinsen zahlt derzeit jedoch santander.consumer.at, eine Tochter der spanischen Banco Santander, mit 1,4 Prozent für täglich fälliges Geld ohne Bindung. Die Nummer zwei im Online-Zinsranking ist aktuell generalibank.at mit 0,125 Prozent. Auf Platz drei tummeln sich mit einer einprozentigen Verzinsung denzelbank.at, ING-Diba.at und porschebank.at. Schlusslicht ist derzeit die easybank. Der Online-Ableger der Bawag-PSK zahlt nur 0,8 Prozent.

Sport

Formel 1: "Es gibt keinen fairen Wettbewerb mehr"

Die Pläne für den Börsengang der Formel-1-AG liegen schon lange bereit. Nach dem Freispruch von Zampano Bernie Ecclestone wird es nicht mehr lange bis zum IPO dauern.
#Ecclestone #Gribkovsky
 

Formel 1

Formel 1 nach Ecclestone-Freispruch in Start-Position für Börsengang

Der Schmiergeldprozess gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone wird eingestellt - gegen einen Deal.
#Ecclestone #Gribkovsky
 

Formel 1

Ecclestone kauft sich für 100 Millionen Dollar frei