Formel 1: Rosberg triumphiert am Red Bull Ring in Spielberg vor Hamilton

Formel 1: Rosberg triumphiert am Red Bull Ring in Spielberg vor Hamilton

Mercedes hat am Sonntag im Formel-1-Grand-Prix von Österreich einen Doppelerfolg gefeiert: Der deutsche WM-Leader Nico Rosberg siegte beim Spielberg-Comeback vor 95.000 Fans auf dem ausverkauften Red-Bull-Ring vor Lewis Hamilton und liegt nach seinem dritten Saisonsieg in der WM bereits 29 Punkte vor seinem englischen Silberpfeil-Teamkollegen. Dritter wurde der Finne Valtteri Bottas im Williams.

Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel war zu Beginn des Rennens wegen eines technischen Problems weit zurückgefallen und gab den achten von insgesamt 19 WM-Läufen zur Rennhälfte auf. Dem deutschen Red-Bull-Star fehlen damit bereits 105 Zähler auf WM-Spitzenreiter Rosberg, der nun bei insgesamt sechs Siegen hält. Vettels australischer Teamkollege Daniel Ricciardo, der zuletzt in Kanada seinen ersten GP-Triumph gefeiert hatte, musste sich mit Rang acht begnügen und hat als WM-Dritter 82 Zähler Rückstand.

Der Kartenverkauf für den Großen Preis von Österreich am 19. Juni 2015 hat begonnen. Alle Infos zum Ticketverkauf und den Preisen

Das Rennen im Zeitraffer

1. Runde: Der befürchtete Unfall bleibt aus. Pole-Position-Mann Felipe Massa behauptet im Williams seine Führung. Mercedes-Star Lewis Hamilton verbessert sich von Startposition neun in nur einer Runde auf Platz vier. Der von Platz fünf gestartete Kanada-Sieger Daniel Ricciardo fällt im Red Bull weit zurück.

2. Runde: Weltmeister Sebastian meldet einen plötzlichen Leistungsverlust an seinem Red Bull, wird überrundet, kann dann aber weiterfahren. "Aus irgendeinem Grund habe ich wieder Vortrieb", ist er am Funk selbst überrascht.

15. Runde: Massa fällt in der Serie der ersten Boxenstopps hinter beide Mercedes und Teamkollege Valtteri Bottas zurück. Noch ohne Reifenwechsel führt der Force-India-Pilot Sergio Perez.

25. Runde: Supertalent Daniil Kwjat ist der erste Ausfall des Formel-1-Comebacks in Österreich. Der 20-jährige Russe scheidet nach einem von einem Defekt rechts hinten verursachten Reifenschaden an seinem Toro Rosso aus.

27. Runde: WM-Leader Nico Rosberg überholt Perez in der Remus-Kurve. Auch Bottas und Hamilton pressen sich am Mexikaner vorbei. Ein Dreikampf zwischen Rosberg, Bottas und Hamilton bestimmt in weiterer Folge das Rennen.

32. Runde: Vettels Pannenserie geht weiter. Der Deutsche beschädigt sich am ebenfalls überrundeten Sauber von Esteban Gutierrez den Frontflügel und muss diesen wechseln. Drei Runden später ist sein Rennen endgültig vorbei.

40. Runde: Hamilton eröffnet die Serie der zweiten Boxenstopps, schiebt sich dadurch an Bottas vorbei. Zwischenzeitlich führt kurz Fernando Alonso im Ferrari, nach dessen zweitem Reifenwechsel aber wieder Rosberg vor Hamilton und Bottas.

55. Runde: Die Positionen sind längst bezogen. Rosberg führt 1,8 Sekunden vor Hamilton, der wiederum klar vor Bottas. Hamilton hat noch bessere Hinterreifen, beide Silberpfeil-Piloten klagen aber über Bremsprobleme.

60. Runde: Rosberg führt zwei Sekunden vor Hamilton, Bottas ist schon acht Sekunden zurück. Dahinter beginnen Pole-Mann Massa und Alonso um Platz vier zu matchen. Weil auch beide Toro Rossos out sind, liegt Ricciardo als mittlerweile einzig verbliebener Red-Bull-Pilot auf Platz neun.

67. Runde: Hamilton nur noch 1,2 Sekunden hinter Rosberg und gleich im DRS-Fenster. Freie Fahrt ist aus der Box garantiert. Beide müssen aber im gleichen Rennprogramm bleiben.

69. Runde: Hektik bei den Silberpfeilen. Beide Piloten fragen in der Box nach. Die Verwendung des Überholknopfes wird erlaubt.

71. Runde: Hamilton kommt bis auf 1,1 Sekunden heran, ein Überholmanöver geht sich aber nicht mehr aus. Rosberg gewinnt den GP von Österreich 1,9 Sekunden vor Hamilton, es ist im achten Saisonrennen der sechste Mercedes-Doppelsieg. Bottas kommt als Dritter erstmals in seiner Karriere auf das Podest.

Endstand im Formel 1 Grand Prix von Österreich 2014 am Red Bull Ring in Spielberg

1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:27:54,976
2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes +01,932
3. Valtteri Bottas (FIN) Williams +08,172
4. Felipe Massa (BRA) Williams +17,358
5. Fernando Alonso (ESP) Ferrari +18,553
6. Sergio Perez (MEX) Force India +28,546
7. Kevin Magnussen (DEN) McLaren +32,031
8. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull +43,522
9. Nico Hülkenberg (GER) Force India +44,137
10. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari +47,777
11. Jenson Button (GBR) McLaren +50,966
12. Pastor Maldonado (VEN) Lotus +1 Runde
13. Adrian Sutil (GER) Sauber +1 Runde
14. Romain Grosjean (FRA) Lotus +1 Runde
15. Jules Bianchi (FRA) Marussia +2 Runden
16. Kamui Kobayashi (JPN) Caterham +2 Runden
17. Max Chilton (GBR) Marussia +2 Runden
18. Marcus Ericsson (SWE) Caterham +2 Runden
19. Esteban Gutierrez (MEX) Sauber +2 Runden

Sport

Formel 1: "Es gibt keinen fairen Wettbewerb mehr"

Die Pläne für den Börsengang der Formel-1-AG liegen schon lange bereit. Nach dem Freispruch von Zampano Bernie Ecclestone wird es nicht mehr lange bis zum IPO dauern.
#Ecclestone #Gribkovsky
 

Formel 1

Formel 1 nach Ecclestone-Freispruch in Start-Position für Börsengang

Der Schmiergeldprozess gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone wird eingestellt - gegen einen Deal.
#Ecclestone #Gribkovsky
 

Formel 1

Ecclestone kauft sich für 100 Millionen Dollar frei

Der Formel-1-Chef will sich im Korruptionsprozess von seiner Schuld freikaufen.
#Ecclestone
 

Formel 1

Ecclestone will sich für 100 Millionen Euro freikaufen