Formel 1: Rosberg verlängert bei Mercedes

Formel 1: Rosberg verlängert bei Mercedes

Formel-1-Pilot Nico Rosberg hat einem Medienbericht zufolge seinen Vertrag beim Mercedes-Werksteam verlängert.

Der bisherige Vertrag wäre demnach Ende des Jahres ausgelaufen. "Wir haben langfristige Verträge mit unseren beiden Fahrern", sagte ein Mercedes-Sprecher, wollte auf den aktuellen Bericht und auf den Zeitpunkt einer Einigung aber nicht näher eingehen: "Das Gerücht einer Verlängerung gibt es schon seit dem ersten Rennen in Australien, wir haben das bisher nicht kommentiert und werden es auch weiterhin nicht tun."

Rosberg fährt bereits seit der Rückkehr von Mercedes als Werksteam im Jahr 2010 für die Silberpfeile, zunächst an der Seite von Rekordweltmeister Michael Schumacher. Seit 2013 ist Lewis Hamilton Teamkollege Rosbergs, der 29-Jährige führt das WM-Klassement nach zuletzt vier Siegen in Folge knapp vor dem Deutschen an.

Rosberg: "Ich muss Hamiltons Lauf brechen"

Rosberg will in seiner Wahlheimat Monaco endlich die Siegesserie seines Mercedes-Kollegen Lewis Hamilton beenden. "Lewis hat einen Lauf, das ist ganz klar. Wohl fühle ich mich derzeit nicht, das ist auch klar", sagte Rosberg vor dem Rennen am Sonntag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: "Aber irgendwann schwenkt das Pendel wieder in die andere Richtung. Dafür muss ich nun sorgen, am besten mit einem Sieg in Monaco. Ich muss seinen Lauf brechen."

Dabei helfen sollen Erfahrungen aus gemeinsamen Jugendtagen im Kartsport. "Die Stärken und Schwächen von Lewis haben sich nicht verändert", sagte der 28 Jahre alte Rosberg: "Er ist unglaublich schnell auf Strecke, aber er ist zum Beispiel auch immer mal wieder eingeschnappt, wenn ihm etwas nicht passt. Ich weiß, wo ich ihn packen kann. Alles wiederholt sich, das macht es für mich ein bisschen einfacher."

Hamilton glaubt an Vorteil gegen Rosberg

Lewis Hamilton ist im engen Duell um die Formel-1-Weltmeisterschaft wieder mit provokativen Äußerung gegen Teamkollege Nico Rosberg aufgefallen. Auf die Frage, ob Rosberg zu weich für den Titel sei, sagte Hamilton: "Lassen sie mich nur eines sagen: Ich komme aus keiner besonders tollen Gegend bei London und habe auf einer Couch im Appartement meines Vaters gewohnt. Nico ist in Monaco mit Jets, Hotels und Yachten aufgewachsen - der Hunger ist ein anderer."

Die Beziehung der beiden Piloten, die sich bereits seit Jugendtagen kennen, leide aber nicht, versicherte der Brite. "Wenn man sich so einen Konkurrenzkampf leistet, ist es unmöglich, beste Freunde zu sein", sagte Hamilton: "Aber es bleibt immer respektvoll. Wir haben immer die gemeinsamen Jahre im Kart als stabile Grundlage."

Vor dem sechsten Saisonrennen in Monaco am Sonntag gehen alle Siege in der noch jungen Saison auf das Konto der Silberpfeil-Piloten, Hamilton gelangen zuletzt vier Erfolge in Serie. Im WM-Klassement führt der Engländer mit 100 Punkten dennoch nur knapp vor Rosberg (97).

Sport

Formel 1: "Es gibt keinen fairen Wettbewerb mehr"

Die Pläne für den Börsengang der Formel-1-AG liegen schon lange bereit. Nach dem Freispruch von Zampano Bernie Ecclestone wird es nicht mehr lange bis zum IPO dauern.
#Ecclestone #Gribkovsky
 

Formel 1

Formel 1 nach Ecclestone-Freispruch in Start-Position für Börsengang

Der Schmiergeldprozess gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone wird eingestellt - gegen einen Deal.
#Ecclestone #Gribkovsky
 

Formel 1

Ecclestone kauft sich für 100 Millionen Dollar frei