Arbeiten abgeschlossen: Red Bull Ring bereit für WM-Comeback

Arbeiten abgeschlossen: Red Bull Ring bereit für WM-Comeback

Die Formel 1 kehrt nach Österreich zurück, die nötigen Bauarbeiten sind abgeschlossen - Herzstück ist der 95 Meter breite "voestalpine wing" aus Stahlbeton.

Dem Comeback der Formel 1 in Österreich steht nichts mehr entgegen. "Ich habe gerade mit dem Boss gesprochen, die Bauarbeiten sind abgeschlossen", berichtete Red-Bull-Motorsportdirektor Helmut Marko am Freitagnachmittag (Ortszeit) beim Kanada-Grand-Prix in Montreal. Die Formel 1 kehrt nach elf Jahren am 22. Juni auf den Red-Bull-Ring in Spielberg im steirischen Aichfeld zurück.

Wegen der knappen Zeit seit der Verkündung des Comebacks im Juli 2013 hatten am Ring-Gelände umfangreiche Bauarbeiten stattgefunden. Größtes Projekt war der mächtige und 95 Meter breite "voestalpine wing" aus Stahlbeton, dessen Heckflügel-Design zu einem Wahrzeichen der Strecke werden soll. "Die Anlage stellt sich wirklich sensationell dar. Diese moderne Architektur in dieser Naturarena, das ist eine Symbiose, die es nicht sehr oft gibt", ist Marko überzeugt.

Campingplätze bereits ausverkauft

Beim Formel-1-Grand-Prix in Spielberg werden von 19. bis 22. Juni nicht nur die Rennboliden rollen, sondern auch der Verkehr. Die Anreisemöglichkeiten reichen von der Fliegerlandung am Militärflughafen Zeltweg bis hin zur Anfahrt mit dem Rad. Wer seine Zelte auf einem Campingplatz aufschlagen möchte, muss sich beeilen: Manche waren am Mittwoch schon voll belegt.

Für den WM-Lauf in obersteirischen Murtal stehen rund um den Red Bull Ring sechs offizielle Campingplätze zur Verfügung. Drei Anbieter waren Mittwochnachmittag laut der Website der Ticketstelle bereits ausverkauft, bei den anderen können all jene noch eine Schlafplatz finden, die bei den Hotels und Gastbetrieben keine Betten mehr ergattern konnten.

Vor allem für die Wochenend-Karten-Besitzer zahlt sich eine frühe Anreise aus: Sie haben bereits am Donnerstag, 19. Juni, Zugang zum "Public Pit Lane Walk". Dabei haben die Besucher Gelegenheit, die Teams bei der Vorbereitung ihrer Autos für das Rennwochenende zu beobachten. Der Zeitrahmen für den Boxengassenbesuch ist aber knapp: zwischen 15.05 Uhr und 18.00 Uhr. Letzter Einlass ist um 17.30 Uhr.

Sport

Formel 1: "Es gibt keinen fairen Wettbewerb mehr"

Die Pläne für den Börsengang der Formel-1-AG liegen schon lange bereit. Nach dem Freispruch von Zampano Bernie Ecclestone wird es nicht mehr lange bis zum IPO dauern.
#Ecclestone #Gribkovsky
 

Formel 1

Formel 1 nach Ecclestone-Freispruch in Start-Position für Börsengang

Der Schmiergeldprozess gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone wird eingestellt - gegen einen Deal.
#Ecclestone #Gribkovsky
 

Formel 1

Ecclestone kauft sich für 100 Millionen Dollar frei

Der Formel-1-Chef will sich im Korruptionsprozess von seiner Schuld freikaufen.
#Ecclestone
 

Formel 1

Ecclestone will sich für 100 Millionen Euro freikaufen