Formel 1: Webber auf Pole in Japan - Vettel Zweiter

Formel 1: Webber auf Pole in Japan - Vettel Zweiter

Der 26 Jahre alte Red-Bull-Pilot musste sich im Qualifying zum Großen Preis von Japan (Sonntag, 8.00 Uhr/RTL und Sky) nur seinem Teamkollegen Mark Webber (Australien) geschlagen geben, der seine erste Pole Position seit fast genau einem Jahr feierte. Dritter wurde Mercedes-Pilot Lewis Hamilton (England).

Fernando Alonso (Spanien) im Ferrari fuhr auf den achten Platz. Vettel ist bereits am Sonntag zum vierten Mal Weltmeister, wenn er gewinnt und Alonso nicht über Rang neun hinauskommt. Vor dem 15. von 19 Saisonrennen hat Vettel 77 Punkte (272:195) Vorsprung auf Alonso.

Nach zuletzt drei Poles in Folge für Vettel endete eine weitere Serie für den Hessen: Seit 2009 ist er bei seinem Lieblingsrennen in Japan stets vom ersten Platz gestartet.

Nico Rosberg (Wiesbaden) wurde im zweiten Mercedes Sechster vor Nico Hülkenberg (Emmerich) im Sauber. Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen (Finnland) fuhr im Lotus auf den neunten Platz.

Adrian Sutil muss am Sonntag in seinem Force India dagegen aus der letzten Reihe starten. Der Gräfelfinger qualifizierte sich nur für Rang 17, wurde wegen eines Getriebewechsels nach einem Crash im freien Training aber zudem um fünf Plätze zurückversetzt.

McLaren angelt sich Red Bull-Chef-Aerodynamiker

Die Briten haben sich Red Bulls bisherigen Chef-Aerodynamiker Peter Prodromou geangelt. Das hat McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh im Rahmen des Japan-Grand-Prix in Suzuka bestätigt. "Er hat einen Vertrag bei uns unterschrieben", meinte Whitmarsh über den wichtigen Mann im Red-Bull-Team von Chefdesigner Adrian Newey.

Red-Bull-Teamchef Christian Horner kündigte McLaren eine Hängepartie an. "Sein Vertrag bei uns läuft noch eine Weile. Wir werden ihn nicht zwingen, bei uns zu bleiben. Aber er hat seinen Vertrag bei uns zu erfüllen", erklärte Horner. Dreifach-Weltmeister Sebastian Vettel erklärte in Suzuka: "Er war in den vergangenen Jahren ein sehr, sehr wichtiger Mann im Hintergrund." Für Prodromou ist es eine Rückkehr zu McLaren, wo er von 1991 bis 2006 unter Vertrag gestanden war.

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Brexit: EU-Referendum der Briten

Abpfiff: Brexit für die Profifußballer Payet, Kante, Wimmer, Can & Co