Formel 1: Neuer Lotus-Investor will Nico Hülkenberg

Formel 1: Neuer Lotus-Investor will Nico Hülkenberg

Quantum-Chef Mansoor Ijaz bestätigte das gegenüber dem Motorsport-Portal autosport.com: "Es gibt keine Frage, dass dieses Geschäft passieren wird." Es fehle einzig die endgültige Bestätigung der Lotus-Besitzergesellschaft Genii Capital. Quantum plant den Kauf von 35 Prozent der Anteile.

Im Formel-1-Zirkus gilt es als offenes Geheimnis, dass Lotus mit rund 120 Millionen Euro hochverschuldet ist. Wie mehr als die Hälfte aller Rennställe in der Königsklasse kämpft auch der englische Rennstall ums Überleben. Fahrer und Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen hatte zuletzt öffentlich rund 20 Millionen Dollar Gehalt eingefordert und sogar mit Streik gedroht.

Quantum will Hülkenberg

Die Investorengruppe plant mit Nico Hülkenberg als Ersatzmann für den abwandernden Kimi Räikkönen. Quantum-Chef Mansoor Ijaz geht von einer schnellen Einigung aus: "Ich weiß, dass Nico begeistert von der Idee ist, und ich glaube, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis es abgeschlossen ist." Der Emmericher sei "ein aufstrebender Fahrer".

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Sport

Abpfiff: Brexit für die Profifußballer Payet, Kante, Wimmer, Can & Co