Football for Hope? Aber nicht mit Sepp Blatter

Football for Hope? Aber nicht mit Sepp Blatter

FIFA-Chef Sepp Blatter hat keine Zeit für eine Teilnahme an der Sozialprojekt-Initiative der FIFA, die in Belo Horizonte über die Bühne gehen sollte. Das wird für weitere Kritik an der FIFA sorgen.

FIFA-Präsident Joseph Blatter wird nicht am "Football for Hope"-Forum des Fußball-Weltverbandes in Belo Horizonte teilnehmen. Wie die FIFA am Montag mitteilte, wird Blatter nach der Rückkehr nach Brasilien stattdessen direkt beim ersten Semifinalspiel des Confederations Cups am Mittwoch zwischen Brasilien und Uruguay in Belo Horizonte erwartet. Die Eröffnungsfeier des viertägigen Treffens mehrerer Sozialprojekte der FIFA wurde komplett abgesagt.

Grund hierfür sei eine "unvorhersehbare Verlegung des Austragungsortes", hieß es in der FIFA-Mitteilung. Blatter wolle stattdessen eine Videobotschaft übermitteln. Die rund 200 Teilnehmer des Forums werden ebenfalls das Semifinale besuchen.

Blatter war für seine Reise zur U20-WM in der Türkei kritisiert worden, da in Brasilien die Massenproteste zeitgleich den Confed Cup und die WM-Planungen beeinträchtigt hatten.

Linktipp: Kommentar zur Rolle der FIFA bei den Protesten in Brasilien.

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Sport

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft