EL-Play-off: Schlagbare Gegner für Salzburg und Rapid

 EL-Play-off: Schlagbare Gegner für Salzburg und Rapid

Red Bull Salzburg und Rapid bekommen es im Play-off zur Fußball-Europa-League mit schlagbaren Gegnern zu tun.

Die Mozartstädter treffen auf den litauischen Club Schalgiris Vilnius , die Hütteldorfer kämpfen gegen den georgischen Vertreter Dila Gori um die Teilnahme an der Gruppenphase. Cupsieger und Regionalligist FC Pasching tritt gegen den portugiesischen Club Estoril an. Spieltermine sind der 22. und 29. August.

Salzburg Favorit

Mit österreichischen Clubs hat der dreifache litauische Meister Schalgiris Vilnius bisher keine guten Erfahrungen gemacht. Im Vorjahr kam in der zweiten Europa-League-Quali-Runde gegen die Admira mit einem Gesamtscore von 2:6 das Aus, 1988 verabschiedete man sich - damals noch als Sowjet-Vertreter - trotz eines 2:0-Heimsieges gegen die Austria, weil es danach in Wien ein 2:5 setzte.

Red Bull Salzburg wiederum stieg 2008 gegen einen litauischen Club problemlos auf. In der zweiten Qualifikationsrunde zum UEFA-Cup gewannen die "Bullen" bei Suduva Marijampole mit 4:1 - die 0:1-Heimniederlage zwei Wochen später war zwar peinlich, aber folgenlos.

Salzburg-Trainer Roger Schmidt wollte zur Chancenverteilung keinen Kommentar abgeben. "Die Mannschaft ist für uns jetzt natürlich noch nicht präsent. Aber wir werden die nächsten zwei Wochen nutzen, um den Gegner zu analysieren und uns intensiv auf diese Begegnung vorzubereiten", versprach der Deutsche.

Losglück für Stuttgart und Frankfurt‎

Auch auf die Klubs der deutschen Fußball-Bundesliga warten machbare Aufgaben. Pokalfinalist VfB Stuttgart trifft in den Play-offs auf HNK Rijeka aus Kroatien, Eintracht Frankfurt bekommt es beim Comeback auf internationaler Bühne mit FK Karabach Agdam aus Aserbaidschan zu tun.

Stuttgart und Frankfurt treten zunächst auswärts an. Die Hinspiele finden am 22. August statt, die Rückspiele werden eine Woche später ausgetragen.

Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen war sehr zufrieden mit dem Los. "Ich denke, wir haben gute Chancen uns für die Gruppenphase zu qualifizieren", sagte er. Auch Eintracht-Trainer Armin Veh konnte mit der Auslosung leben. "Aserbaidschan ist Neuland für mich, da war ich noch nie. Aber dass wir zuerst auswärts und dann zu Hause spielen, ist schon einmal gut für uns", meinte der 52-Jährige.

Der SC Freiburg steht als Fünfter der vergangenen Saison bereits in der Gruppenphase.

Alle Spiele

SK Rapid Wien (AUT) - Dila Gori (GEO)
Estoril (POR) - FC Pasching (AUT)
FC Salzburg (AUT) - Schalgiris Vilnius (LTU)
FC Kuban Krasnodar (RUS) - Feyenoord (NED
SV Zulte Waregem (BEL) - APOEL Nikosia (CYP)
Tromsö IL (NOR) - Besiktas Istanbul (TUR/Kavlak, Kayhan)
Pandurii Lignitul Taru Jiu (ROU) - Braga(POR)
Apollon Limassol FC (CYP) - OGC Nizza (FRA)
FC Aktobe (KAZ) - Dynamo Kiew (UKR/Dragovic)
Swansea City AFC (ENG) - Petrolul Ploiesti (ROU)
FH Hafnarfjördur ISL)- KRC Genk (BEL)
Atromitos FC (GRE) - AZ Alkmaar (NED)
IF Elfsborg (SWE) - FC Nordsjaelland (DEN)
WSK Slask WROCLAW (POL) - Sevilla FC (ESP)
Karabach Agdam (AZE) - Eintracht Frankfurt (GER)
FC Minsk (BLR) - Standard Lüttich (BEL)
FK Jablonec (CZE) - Betis Sevilla (ESP)
HNK Rijeka (CRO) - VfB Stuttgart (GER/Harnik)
Tschornomorets Odesa (UKR/Berger) - KS Skenderbeu (ALB)
Maccabi Tel-Aviv (ISR) - PAOK Saloniki (GRE)
FC St Gallen (SUI) - FC Spartak Moskvau(RUS)
Molde FK (NOR) - FC Rubin Kasan (RUS)
Vojvodina Novi Sad (SRB) - FC Sheriff (MDA)
Trabsonspor (TUR/Janko) - K Kukes (ALB)
Esbjerg fB (DEN) - Saint-Etienne (FRA
Grasshoppers Zürich (SUI) - ACF Fiorentina (ITA)
Maccabi Haifa FC (ISR) - Astra Giurgiu (ROU)
Udinese Calcio (ITA) - FC Slovan Liberec (CZE)
FC Dinamo Tiflis (GEO) - Tottenham Hotspur (ENG)
Nomme Kalju (EST) - FC Dnjepro Dnjepropetrowsk (UKR)
Partizan Belgard (SRB) - FC Thun (SUI)

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Sport

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft