Die möglichen Champions-League-Play-off-Gegner der Austria im Kurzporträt

Die möglichen Champions-League-Play-off-Gegner der Austria im Kurzporträt

Als ungesetzte Mannschaft erwartet die Wiener Austria bei der Auslosung am Freitagmittag in Nyon entweder der FC Basel, Celtic Glasgow, Steaua Bukarest, Viktoria Pilsen oder Dinamo Zagreb. FORMAT hat für Sie ein Kurzporträt der möglichen Austria-Gegner im Champions-League-Play-off.

FC Basel: Der Ex-Club von Aleksandar Dragovic qualifizierte sich im Duell mit Maccabi Tel Aviv für das Play-off. Gegen die Israelis setzte sich der 16-fache Schweizer Meister, der seit 2010 viermal in Serie den Titel holte, nach einem 1:0 in Basel sowie einem 3:3 in Tel Aviv durch. In der Vorsaison zog Basel bis ins Semifinale der Europa League ein, dort kam das Aus gegen an späteren Sieger Chelsea. In der Champions League erreichte der FC 2011/12 das Achtelfinale, scheiterte im Vorjahr aber in der Qualifikation.

Celtic FC: Der 44-fache schottische Champion warf in der Qualifikation zunächst Cliftonville aus Nordirland (5:0 gesamt) aus dem Bewerb. In der dritten Quali-Runde setzten sich die "Bhoys" dann gegen Schwedens Meister Elfsborg denkbar knapp (1:0/h, 0:0/a) durch. Im Vorjahr sorgte Celtic in der CL-Gruppenphase mit dem 2:1-Heimsieg über den FC Barcelona für Aufsehen und schaffte es schließlich bis ins Achtelfinale, wo man aber gegen Juventus chancenlos war. Celtic holte 1967 bereits den Europapokal der Landesmeister.

Steaua Bukarest: Rumäniens Rekordmeister (24 Titel) qualifizierte sich in Duellen mit Vardar Skopje (2. Runde/5:1 gesamt) und Dinamo Tiflis (3. Runde/3:1 gesamt) für das Play-off. In der Gruppenphase der Champions League spielten die Hauptstädter zuletzt von 2006 bis 2008 dreimal in Folge. 1986 holte Steaua als erster osteuropäischer Vertreter den Sieg im Europapokal der Landesmeister.

Viktoria Pilsen: Der zweifache tschechische Meister setzte sich in der Qualifikation bisher gegen Zeljeznicar Sarajevo (2. Runde/6:4 gesamt) sowie Nomme Kalju durch. Die Esten wurden dabei mit einem Gesamtscore von 10:2 (4:0/a, 6:2/h) aus dem Bewerb gekickt. Pilsen spielte 2011/12 zum ersten Mal in der Gruppenphase der Champions League mit und ergatterte damals aus sechs Partien immerhin fünf Zähler.

Dinamo Zagreb: 15 Mal holte Dinamo bisher den kroatischen Meistertitel, seit 2006 standen die Hauptstädter mit Saisonende achtmal in Folge auf dem ersten Rang. Im Play-off steht Zagreb dank Erfolgen gegen Fola Esch aus Luxemburg (6:0 gesamt) sowie Sheriff Tiraspol (4:0 gesamt). Bereits in den vergangenen beiden Europacup-Saisonen qualifizierte sich Dinamo für die Gruppenphase der Champions League, holte da in zwölf Spielen aber nur einen Zähler.

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Sport

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft