Confed-Cup: Spanien siegt deutlich, Uruguay knapp

Confed-Cup: Spanien siegt deutlich, Uruguay knapp

Beim Confederations-Cup setzt sich Spanien gegen Tahiti wie erwartet klar durch und erzielt zehn Tore, Torres trifft dabei viermal. Auch Uruguay steht nach dem 2:1-Sieg über Nigeria schon fast im Halbfinale.

Im Schongang und mit einer B-Besetzung hat Spanien den erwarteten Rekordsieg beim Confederations Cup eingefahren. Gegen den tapfer kämpfenden Außenseiter Tahiti kam der Fußball-Weltmeister am Donnerstag im legendären Maracana von Rio de Janeiro zu einem 10:0 (4:0)-Erfolg und hat damit das Halbfinale beim WM-Testlauf in Brasilien so gut wie erreicht. Mit dem Kantersieg überboten die Spanier das bisherige Confed-Cup-Rekordresultat der Brasilianer, die 1997 Saudi-Arabien mit 8:2 geschlagen hatten.

Fernando Torres (5., 33., 57., 78.), David Silva (31., 89.), David Villa (39., 49., 64.) und Juan Mata (66.) erzielten vor 70.806 Zuschauern die Tore für die Iberer. Mit vier Treffern in einem Confed Cup-Spiel traf Torres ebenso häufig wie Marzouk Al Otaibi aus Saudi-Arabien und der Mexikaner Cuauhtemoc Blanco, denen dieses Kunststück 1999 gelungen war. Der heiß ersehnte Torerfolg blieb Ozeanchampion Tahiti im Gegensatz zum 1:6 gegen Nigeria diesmal verwehrt.

Bis auf Abwehrspieler Sergio Ramos hatte Spaniens Trainer Vicente Del Bosque seine gegen Uruguay siegreiche Mannschaft für das ungleiche Duell gegen den 138. der FIFA-Weltrangliste komplett ausgetauscht. Es wurde für den Weltmeister kaum mehr als eine Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen, eine halbe Stunde lang regierte bei den haushohen Favoriten allerdings Ideenlosigkeit.

Auch Uruguay siegte

Diego Forlan hat Uruguay in seinem 100. Länderspiel allerbeste Chancen auf den Einzug in das Halbfinale des Confederations Cup eröffnet. Der 34-jährige Stürmer war am Donnerstagabend (Ortszeit) der Matchwinner beim 2:1-(1:1)-Sieg des Südamerikameisters in Salvador gegen Nigeria. Forlan entschied das verbissen geführte Fußballspiel mit einem fulminanten Treffer mit links in der 51. Spielminute.

Nach dem zweiten Spieltag der Gruppe B liegen Uruguay und Nigeria mit jeweils drei Zählern punktgleich hinter Welt- und Europameister Spanien (6). Uruguay hat aber den Vorteil, dass es am Sonntag im letzten Vorrundenspiel gegen den Punktelieferanten Tahiti antreten kann, während Afrikameister Nigeria auf Favorit Spanien trifft. Bei Punktgleichheit von zwei oder mehreren Mannschaften entscheidet am Ende das Torverhältnis über die Platzierung.

"Es ist natürlich etwas Besonderes, das 100. Länderspiel in einem Schlüsselspiel für mein Land zu machen", hatte Forlan im Vorfeld des Spiels im Fonte Nova-Stadion erklärt: "Wir müssen unbedingt gewinnen, weil wir in die nächste Runde wollen."

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Sport

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft